[Sachbuch] Scharfstellung: Die neue sexuelle Revolution

Titel: Scharfstellung: Die neue sexuelle Revolution – Eine Sexualtherapeutin spricht Klartext
Autor: Melzer, Heike
Genre: Sachbuch
Verlag: Tropen Verlag
Seitenzahl: 240
Wertung: ★★★★☆
Bei Amazon kaufen

 

Die Autorin Heike Melzer spricht in ihrem Erstlingswerk »Scharfstellung« in Anlehnung an die digitale Revolution von einer neuen sexuellen Revolution. Diese ist maßgeblich vom Wachstum des Internets geprägt, das bekanntlich durch die Sexindustrie erst seine wahre Größe gefunden hat. Welche Auswirkungen dies auf die Gesellschaft hat, zeigt dieses Sachbuch.

 

Zur Sache

Dass es sich um ein Sachbuch handelt, sollte der Leser berücksichtigen, der vielleicht ein Aufklärungsbuch erwartet. Auch wenn es Überschneidungen zwischen den beiden Buchformen gibt, so ist der Unterschied doch wesentlich. Heike Melzer beschreibt in weiten Teilen des Buchs im Großen und Ganzen wertfrei die Situation innerhalb Deutschlands. Dabei stützt sie sich maßgeblich auf ihre eigene Erfahrung als Paar- und Sexualtherapeutin, benutzt aber auch zahlreiche Quellen, um Zusammenhänge darzustellen.

Wir für ein Sachbuch üblich, bedient sie sich dabei zahlreicher Fachbegriffe, die der Leser kennen muss, um das Buch zu verstehen. Wenn es zu exotisch wird, werden diese Begriffe in kurzen knappen Sätzen erklärt. Dass die Autorin viele Fachbegriffe verwendet, lässt den Umkehrschluss zu, dass sie sehr praxisnah im wahrsten Sinne des Wortes Klartext redet. Das geht zuweilen soweit, dass die Grenzen der expliziten Beschreibung die Ekelgrenze überschreitet (ohne an dieser Stelle zu sehr ins Detail gehen zu wollen).

 

Distanziert

Auf der anderen Seite bietet dieses Buch natürlich einen Fundus an Quellen für Sexualpraktiken jeglicher Couleur. So mancher Leser wird eventuell erst mit diesem Buch in die Weiten des Internets gescheucht, in dem Pornografie ungefiltert und hemmungslos konsumiert werden kann.

Gut die Hälfte des Buchs verwendet die Autorin, um ein Bild dieses Konsums zu zeichnen. In dieser Phase bleibt sie einigermaßen wertfrei. Später wendet sie sich den Krankheitsbildern zu, die daraus entstehen können, wodurch eine gewisse Wertung nicht mehr zu vermeiden ist. Hier wird dann die eigentliche Intention für das Buch deutlich.

Der Schreibstil hat mir bei den Beschreibungen gefallen, denn er geht deutlich über die kurzen Sätze hinaus, die so mancher Wissenschaftler verwendet, um Inhalte zu beschreiben. Vielfach erzählt die Autorin aus dem Nähkästchen und kennt auch so manch witzige Anekdote.

 

Kein Aufklärungsbuch für Jugendliche

Auch wenn ich schon anders lautende Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe, so ist dieses Buch kein Aufklärungsbuch für herangehende Erwachsene und gehört in meinen Augen auch nicht in die Hände von Kindern und Jugendlichen. Vieles in diesem Buch beschriebene sollten Erziehungsberechtigte ihren Kindern auf andere Art und Weise beibringen. Bestenfalls kann dieses Buch für Erwachsene ein Aufklärungsbuch sein, die sich der Fülle an expliziten Inhalts, die das Internet herzugeben vermag, nicht bewusst sind.

 

Fazit

Dieses Buch widmet sich sehr sachlich dem Thema Sexualität und legt einen Schwerpunkt auf die Einflüsse des Internets und den darin einfach zu erhaltenen Materialien. Dabei verwendet Heike Melzer einen angenehm umgänglichen Sprachstil, der auch mit so manchem Witz den Leser zu unterhalten weiß.

Auch wenn die Menge an digitalen Inhalten mit expliziten Darstellungen, die über das Internet in Deutschland konsumiert werden, sehr hoch ist, so dürfte so mancher Leser über einiges lesen, dessen er gar nicht für möglich gehalten haben dürfte. Somit ist dieses Buch für viele Zielgruppen eine Empfehlung wert, denn jeder Mensch in unserer Gesellschaft kommt mit dem Thema Sexualität in der einen oder anderen Form zwangsläufig in Berührung.

 

 


 

⚠Achtung⚠ Dieses Buch enthält explizite Beschreibungen von Sex und sexueller Praktiken und ist somit nicht für minderjährige oder zart besaitete Leser geeignet.

 

Das Promo-Video auf Youtube:

 


Wer sich dafür interessiert, welchen Stellenwert die Sexualität in der Vergangenheit in den jeweiligen Gesellschaften innehatte, dem empfehle ich einen Comic über die Geschichte des Sex. Sex Story – Eine Kulturgeschichte in Bildern räumt mit vielen Vorurteilen auf, die sich im Laufe der Zeit in unsere Gedankenwelt eingeschlichen haben.

 


 

Mit der Amazon-Direktvorschau die ersten Seiten des Buchs lesen:

Werbung


 

Werbung

 


 

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite dieses Blogs.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.