[Hörbuch] Aufgespießt: Die Chronik des Eisernen Druiden 8

Aufgespießt

Titel: Aufgespießt: Die Chronik des Eisernen Druiden 8
Autor: Hearne, Kevin
Genre: Fantasy
Verlag: HörbucHHamburg (Hörbuch) / Klett-Cotta (Print)
Wertung: ★★☆☆☆
Bei Amazon kaufen

 

Harmonie! Liebe Freunde des Druidentums, “Die Chronik des Eisernen Druiden” geht in die achte Runde und widmet sich voll und ganz dem Vampirismus. Leider ohne an die Qualität der Vorgänger anknüpfen zu können.

 

Innovationslos

Alles, was Hearne in diesen achten Band gepackt hat, kennt der Leser und Kenner der Reihe. Da die Bücher aufeinander aufbauen, muss Hearne davon ausgehen, dass die Leser mit der Materie vertraut ist. Der Eindruck, dass Hearne so langsam die Ideen ausgehen, hatte ich schon bei Band 7, und dieser wird in diesem achten Teil noch verstärkt.

Die Geschichte wird wieder dreigeteilt auf Sicht von Atticus, Granuaile und Owen erzählt, wieder gibt es ein paar Albernheiten durch die beiden Wolfshunde Oberon und Orla und wieder werden zahlreiche altbekannte Protagonisten und Gruppierungen vorgestellt.

 

Wiederholt

Ich fand es gut, dass am Anfang des Buchs kurz und knapp die Ereignisse der Vorgänger erzählt wurden. Damit war der Einstieg in die Geschichte deutlich einfacher, wobei die Serie noch nie mit hohem Anspruch geglänzt hat (weshalb sie sich auch recht gut als Hörbuch eignet).

Weniger angebracht waren die zahlreichen Wiederholungen innerhalb der Geschichte von Ereignissen, die erst kurz zuvor passiert sind. Leiden die Hörer bzw. Leser derart an Gedächtnisschwund, als dass das gerade erzählte zwei Kapitel später wiederholt werden muss? Auch hier zeigt sich die Innovationslosigkeit und der Hörer hat zusehends den Eindruck, als wären Hearne die Ideen aufgegangen.

 

Sprecher

Wie die sieben Vorgängerbände wird auch der achte Teil von Stefan Kaminski gelesen, der wieder eine sehr gute Arbeit leistet. Allerdings wird im Zuge einer gelesenen Buchserie diese Einzigartigkeit relativiert, so dass er nicht mehr für einen Extra-Bonus gut ist. Natürlich kann ein noch so guter Sprecher die Ideenlosigkeit des Autors kompensieren, was in diesem Fall mehr als deutlich wird.

 

Fazit

Es ist schade, dass Kevin Hearne in “Aufgespießt” derart die Ideen ausgehen und die Luft aus der Serie entwichen ist. Ich hatte gehofft, dass in diesem achten Teil der Chroniken des Eisernen Druiden auf ein fulminantes Finale, ein drohendes Ende der Welten durch ein verkapptes Ragnarök oder sonst ein überdramatisches Ereignis hingewirkt wird.

Herausgekommen ist ein Aufguß von gewohnter Kost, das mit wenig Innovationen und altbekanntem Witz und Handlungsfetzen daherkommt. Es hat schon etwas liebloses, wie Hearne die Geschichte weitererzählt, so dass ich mich schwer tue, diesem achten Teil eine Empfehlung auszusprechen.

 

Der letzte Teil der Serie wird im englischen Original (mit dem Titel Scourged) am 05. April 2018 erscheinen. Es bleibt zu hoffen, dass es wirklich zu einem großartigen Finale kommt.

Eine Übersicht über alle Teile der Reihe findet sich im Special-Bereich dieses Blogs.

 


Werbung


 

Einen ersten Einblick in die Printversion liefert die Amazon-Direktvorschau:

 

 

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.