[Architektur] Ich fürchte, Herr Pastor, wir sind bestohlen

Buchcover Ich fuerchte herr pastor

Titel: “Ich fürchte, Herr Pastor, wir sind bestohlen”: Kölner Dom. Geschichten und Geheimnisse
Autor: Boecker, Robert
Genre: Architektur
Verlag: Bachem Verlag
Seitenzahl: 128
Wertung: ★★★★☆
Bei Amazon kaufen

“Wenn der Dom fertig ist, geht die Welt unter” – der Kölner hat diesen Leitsatz während des bewegten Baus der Kathedrale entwickelt. 625 Jahre brauchte es, um dieses monumentale Bauwerk zu errichten – mit einer Pause von über 300 Jahren von 1520 bis 1824.

Bekanntes

In diesem Buch werden bekannte und weniger bekannte Geschichten zum Besten gegeben. Ob wirklich ein Geheimnis gelüftet wird, hängt davon ab, ob sich der Leser in der Vergangenheit schon mit der Geschichte des Doms beschäftigt hat. Viele erzählte Episoden sind nicht so spektakulär, wie der Titel vermuten lässt.

Das beginnt mit der Fertigstellung des Doms, bei der Boisserée maßgeblich seine Hände im Spiel hatte, über die spektakulären Diebstähle aus der Schatzkammer bis hin zu den unterschiedlichsten Figuren am Dom. Allerdings mag man den Inhalten zugestehen, dass so manch Bekanntes näher beleuchtet wird.

Optik

Erzählt werden in diesem Buch viele Episoden, die zu 10 Kapiteln zusammengefasst sind. Untermalt werden die Geschichten mit zahlreichen Bildern und Fotografien, die in ihrer Qualität ein wenig durchwachsen sind. So gibt es spektakuläre Bilder ebenso wie jene, die in keinen Kontext passen wollen. Auch dürfte so mancher Leser das ein oder andere Bild kennen, während so manch anderes Werk weniger geläufig ist.

Sprachlich ist das Buch für jedermann geschrieben und verzichtet auf den Jargon der (Kunst-)Historiker. Dadurch ist es nicht fachlich, sondern sehr lebendig geschrieben, was auch durch zahlreiche zeitgenössische Zitate unterstrichen wird.

Fazit

Ich habe schon so manches Buch über den Kölner Dom und dessen bewegte Vergangenheit gelesen. Dadurch sind mir viele Episoden und Geschichten bekannt. Wer nicht so bewandert ist, wird in diesem Buch sicherlich mehr entdecken können. Allerdings konnte auch ich in diesem Buch noch etwas Neues entdecken und so denke ich, dass in diesem Buch auch der in der Geschichte des Doms bewanderte Leser die ein oder andere Entdeckung machen kann.

2 Euro gehen beim Kauf dieses Buchs an den Zentral-Dombau-Verein, der zur Fertigstellung des Kölner Doms gegründet wurde und als älteste Bürgerinitiative der Welt gilt.

Mehr Informationen zum Kölner Dom gibt es auf der eigens eingerichteten Homepage.


Werbung


Für dieses Buch steht keine Kindle-Buchvorschau von Amazon zur Verfügung. Aufgrund der zahlreichen Fotografien empfehle ich, dieses Buch als Print zu kaufen, zumal das E-Book nur unwesentlich kostengünstiger als das Print ist.

Werbung

Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

2 Kommentare

  1. Hallo,

    Ay caramba, 625 Jahre… Ich wusste, dass der Bau lang gedauert hat, aber mir war nicht klar, WIE lange.

    Mein bester Freund lebte ein paar Jahre in Köln, das ist meine einzige Verbindung zu der Stadt. Da ich nur sehr wenig darüber weiß, wäre das Buch für mich sicher interessant, da ich auch die bekannten Geschichten vermutlich nicht kenne.

    LG,
    Mikka
    [ Mikka liest von A bis Z ]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.