Montagsfrage #21: Bist du ein Einmal- oder Mehrmals-Leser?

Logo MontagsfrageDie Montagsfrage hat auf dem Blog Lauter & Leise ein neues Zuhause gefunden und geht heute in die nächste Runde.

Am heutigen Montag mit der Frage:

Bist du ein Einmal- oder Mehrmals-Leser?

Ein Großteil der Bücher, die ich lese, werden von mir einmalig gelesen. Das dürfte wohl bei vielen Lesern so sein, denn es gibt gar nicht so viele Werke, die sich in meinen Augen lohnen mehrfach gelesen zu werden. Zumindest wenn ich dies in Relation zu allen Büchern setze.

Buchcover Der HobbitDennoch gibt es einige Bücher, die ich mehrfach gelesen habe. Darunter Werke, die sicherlich vielen in den Sinn kommen, aber auch welche, von denen man es vielleicht nicht direkt erwartet. Fange ich mit den bekannteren Büchern an, als da z.B. Der kleine Hobbit wäre, den ich nochmals gelesen habe, bevor der erste Film in die Kinos kam, als Hörbuch gehört, als der letzte Film in die Kinos kam und dann kürzlich nochmals zusammen mit meinem Sohn.

Und ob ihr es glaubt oder nicht: jetzt lesen wir zusammen “Der Herr der Ringe“. Ein Buch, das ich selbst schon mehrfach gelesen habe, als Hörbuch und Hörspiel gehört und nun immer noch überrascht bin, wie viele neue Dinge ich in diesem Buch entdecke.
Und ja, es ist so, dass ich aus diesem Buch sogar zwei Zitate parat habe, ganz so wie Antonia es in ihrer Frage suggeriert. Die sind aber vielleicht etwas für eine andere Montagsfrage.

Der dunkle Turm Zyklus von Stephen King hat es mir durchaus angetan. Hier habe ich die ersten Bücher doppelt gelesen bzw. gehört, um den Zyklus abzuschließen.

Ein Buch, das vielleicht nicht so vielen in den Sinn kommt, ist die unendliche Geschichte. Auch dieses Buch habe ich zusammen mit meinem Sohn gelesen – und das sogar gleich zwei Mal, weil er von der Geschichte derart fasziniert war. Und es ist auch einfach ein tolles Buch. Kann ich nur empfehlen.

Ebenfalls ein sehr tolles Buch, auch wenn ich den Autor nicht mag, ist “Die Blechtrommel”. Das Buch habe ich schon als Jugendlicher einmal (freiwillig) gelesen und nachdem ich den Film geschaut habe, gleich nochmal. Beides liegt aber nun schon etwas weiter in der Vergangenheit.

buchcover tagebuch anne frankEines habe ich noch, das ich hier nennen möchte: Das Tagebuch der Anne Frank. Als ich mir die Graphic Novel zu diesem Buch gekauft habe, habe ich auch gleichzeitig nochmal das eigentliche Buch gelesen.

Ich finde es erstaunlich, was man von einem Buch eigentlich behält, wenn man es denn gelesen hat. Das ist mit einer der Gründe, weshalb ich die Rückblicke hier auf dem Blog erstelle. So kann ich nochmals die Bücher reflektieren, die ich gelesen habe und mir bewusst machen, was von den Werken hängen geblieben ist – und was nicht.

Ich kann es nur empfehlen, ein Buch, das einen beeindrucken konnte nach einer gewissen Zeit nochmals zu lesen. Dies bietet eine ganz eigene Leseerfahrung mit vielen Aha-Erlebnissen.

Zum Beitrag auf Lauter&Leise.

Wie gehabt lese ich die Beiträge der anderen Montagsantwortler, ohne immer eine Spur zu hinterlassen. Das gilt übrigens auch für die “Nachzügler”, die erst zum Ende der Woche ihre Beiträge veröffentlichen. Oftmals schaue ich auch am Wochenende nochmals in den Originalthread.

Schon gesehen?

Letzte Wochen waren wieder vermehrt etwas ungewöhnliche und untypische Beiträge auf meinem Blog zu finden. Wie zum Beispiel der Beitrag zur Blogparade Du und Dein Blog #2. Oder die Vorstellung der CD “Stimmen um Karl May“. Es handelt sich hierbei eher um ein zeitgenössisches Tondokument, das eher Einblicke in die damalige Zeit liefert und einige (wenn auch wenige) Informationen zu Karl May liefert.
Buchcover Love
Es ist kein Geheimnis, das ich auch Bücher von Selfpublishern lese und es freut mich, dass es immer wieder auch positive Beispiele gibt, wie das zweite Buch von Jasmin Jülicher “Der Hüter – Stadt der Asche“.Love startet recht untypisch, entwickelt sich dann aber doch zu einem für King typischen Roman – und die Sprecherin ist Klasse!Über eine Lovelybooks-Leserunde bin ich zu dieser Kurzgeschichte “Die Ewigen. Die Gärten von Rom.” gekommen, die einen Auftakt zu einer Fantasy-Serie darstellt.

Werbung


 

3 Kommentare

    1. Hi Elli,

      ja, Du hast vollkommen recht, auch wenn es keine unerhebliche Rolle spielt, dass er die Verfilmungen erst dann schauen darf, wenn die Bücher gelesen sind 😀

      Viele Grüße
      Frank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.