[Graphic Novel] Schattenspringer Band 3

Titel: Schattenspringer Band 3 – Spektralfarben
Autor: Schreiter, Daniela
Genre: Graphic Novel/Comic
Verlag: Panini
Seitenzahl: 160
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen

In den ersten Büchern von Daniela Schreiter beschreibt sie die Welt aus ihrer Sicht. Im dritten Schattenspringer kommen nun andere zu Wort und erzählen davon, wie sie mit ihrem Asperger-Autismus groß geworden sind und mittlerweile damit umgehen.

Erschreckend

Dabei offenbaren sich nochmals weitere Aspekte, wie sehr Menschen, die im Spektrum leben, von der Gesellschaft gesehen werden und welche Erfahrungen sie machen mussten. Der Asperger Autismus offenbart sich den Mitmenschen nicht sofort, sondern erst im Miteinander. Erst dann entdecken beide Seiten, dass irgendwas am Gegenüber anders ist.

Wie schwer oftmals die Diagnose ist, wird in diesen sechs Interviews deutlich, die Daniela Schreiter mit fünf Mitbetroffenen führt. Jeder Asperger Autist hat seine ganz eigenen Erfahrungen gemacht, die zum Teil auch sehr erschreckend sind, wie z.B. innerhalb der Therapiesitzung, in der sich der Therapeut sehr ignorant dem Autismus gegenüber verschließt.

Details

Die Interviews sind dabei nicht allumfassend, sondern geben lediglich einen Eindruck vom Leben und den Erfahrungen der Interviewer. Oftmals sind es markante Episoden, von denen im Interview erzählt wird, aber dennoch so manches Detail offenbaren, wie z.B. der gelebte und für einen Autisten notwendige Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein.

Grafisch bleibt Schreiter ihrem Stil treu, so dass dieser Comic in gleicher zeichnerischen Qualität erscheint wie ihre anderen Bücher. Ein Stil, der sehr gut die Erlebnisse der Interviewer zeigt, und gleichzeitig eine gehörige Portion Humor vermitteln kann. So wie immer wieder mit witzigen Details die jeweiligen Episoden untermalt sind.
Wie bei den anderen Büchern sind ca. die ersten 10 Seiten in Farbe gedruckt, der Rest in s/w.

Fazit

Durch die geschilderten Erfahrungen anderer Asperger Autisten wird nochmals deutlich, wie unterschiedlich sich die Einschränkungen offenbaren, die dadurch verursacht werden, dass die Betroffenen in ihrem ganz eigenen Spektrum leben. In meinen Augen ist der dritte Schattenspringer eine ideale Ergänzung zu den beiden ersten Bänden, wobei diese zum Verständnis des dritten Bandes nicht bekannt sein müssen.

Es ist eine sehr schöne Art und Weise, wie sich Daniela Schreiter mit ihren Schattenspringer Comics mit ihrer Situation sehr humorvoll auseinandersetzt und den Nicht-Betroffenen so einen Einblick in ihre Welt gewährt.

 

Der erste Band möchte sensibilisieren für die Andersartigkeit von Menschen, die eben nicht immer als ein Defizit angesehen werden muss, sondern vielmehr als Chance.Daniela Schreiter erzählt ihre Geschichte im zweiten Band konsequent weiter und gibt Einblicke in ihre zum Teil doch sehr private Gefühlswelt.In diesem Comic erzählt Daniela Schreiter in witziger Art und Weise von diversen Alltagserlebnissen aus ihrer ganz persönlichen Sicht.
Auf meiner Empfehlungsseite für Graphic Novels und Comics finden sich weitere Werke anderer Autoren, die ich selbst gelesen habe und ohne Bedenken empfehlen kann.

Mehr Infos zu den Schattenspringer-Büchern gibt’s beim »fuchskind«.

Weitere Informationen zu diesem Buch finden sich auf den Seiten des Panini Verlags. Dort befindet sich ebenfalls eine Leseprobe.


Werbung


Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite dieses Blogs.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.