[Fantasy] Das Lied der Wächter – Das Erwachen

Buchcover das lied der wäechter das erwachen

Titel: Das Lied der Wächter – Das Erwachen
Autor: Erle, Thomas
Genre: Fantasy (Contemporary Fantasy / Urban Fantasy)
Verlag: Gmeiner Verlag
Seitenzahl: 380
Wertung: ★★★★☆
Bei Amazon kaufen

 

Das ist ein Fantasy-Buch? Nach einem kurzen und packenden Prolog, der einen Vorgeschmack auf das Kommende liefert, beginnt das Buch eher wie ein Jugendroman, bei dem der 16-jährige Felix sich mit dem Alltag außerhalb der Zone herumschlagen muss.

 

Genrefragen

Dieser Einstieg ist wichtig, um dem Leser einen Eindruck von der Normalität zu vermitteln, die 16 Jahre nach einem Reaktorunfall in dem Ort direkt vor dem Sperrgebiet vorherrscht. Lediglich ein bewachter Zaun zeugt davon, dass der Schwarzwald unbewohnbar geworden ist. Scheinbar leben die Deutschen wie gehabt.

Nur so kann der Bruch innerhalb der Realität vom Leser derart intensiv wahrgenommen werden, wenn sich das Wesen des Buchs nach und nach ändert. Mehr und mehr halten dystopische Elemente Einzug in diese Geschichte, immer gepaart mit einigen phantastischen Passagen. Einem bestimmten Genre möchte sich dieses Buch nicht zugehörig fühlen.

 

Ruhige Erzählung

Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie und führt den Leser lediglich rudimentär in die Haupthandlung ein. Wesentliche Aspekte werden in diesem ersten Band lediglich angerissen, ohne dass der Leser etwas über die Hintergründe in Erfahrung bringen kann. Der Fokus liegt in der Entwicklung der Charaktere, hier insbesondere des Protagonisten Felix. Thomas Erle gibt dieser Charakterentwicklung ebenso viel Raum wie der Darstellung der Umgebung. Eine Umgebung, die dem hiesigen Leser nicht fremd sein dürfte, auch wenn er noch nicht im Schwarzwald war. Ich persönlich mag es, wenn Autoren das Szenario in hiesigen Gefilden ansiedeln und nicht immer nach Übersee schielen.

Sprachlich hat mich das Buch durchaus erreicht, hin und wieder driftet das Buch jedoch immer wieder in Richtung Jugendbuch. Das betrifft nicht nur die sprachlichen Ausführungen, sondern auch die Handlungen des jugendlichen Protagonisten. Manchmal hat mich dieser Mix etwas verwirrt, in Summe konnte er mich allerdings überzeugen.

 

Fazit

Dieses Fantasybuch ist ein guter Einstieg eine Welt, die der Leser aufgrund der Lokalisierung im Schwarzwald zwar kennt, durch die Katastrophe dann aber doch so anders ist. Der Autor reißt hierbei die übergeordnete Handlung in diesem ersten Teil lediglich an, so dass sehr viele Fragen nach Beendigung des Buchs offen bleiben. Um ehrlich zu sein, weiß ich als Leser nach dieser Lektüre lediglich das gröbste und werde mit einem massiven Cliffhanger zurückgelassen. Hier wird die Geduld des Lesers arg strapaziert, denn der zweite Teil wird erst in einem halben Jahr erwartet.

Wer sich daran nicht stört, der kann gerne zugreifen und sich an diesem ungewöhnlichen Fantasyroman erfreuen.

 

Das »Lied der Wächter« ist als Trilogie angelegt. Die Bücher werden aufeinander aufbauen. »Das Erwachen« ist der erste Teil und aktuell im Handel erhältlich. Den zweiten Teil dürfen die Leser im nächsten Jahr erwarten.

Mehr Informationen zu dieser Trilogie finden sich auf den Seiten des Gmeiner-Verlags. Dort finden sich ebenfalls zahlreiche Termine von Lesungen des Autors Thomas Erle.

Bei Amazon sind der zweite Teil »Das Lied der Wächter – Der Gesang« sowie der dritte Teil »Das Lied der Wächter – Das Gesetz« der schon gelistet. Die geplanten Veröffentlichungen sind der 06. März 2019 und der 04. September 2019.

Werbung

 

Mit der Kindle-Buchvorschau von Amazon in die ersten Seiten Buchs hereinlesen:

Werbung

 


Werbung


 

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite dieses Blogs.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.