Rückblick auf das dritte Quartal 2018

Das dritte Quartal des Jahres 2018 ist vorüber. Der außergewöhnliche Sommer liegt hinter uns und der Herbst steht vor der Türe.

Dem ein oder anderen dürfte aufgefallen sein, dass ich das Design des Blogs geändert habe. Damit einher gehen Änderungen, die auch das Format der Beiträge betreffen. Diese werde ich allerdings lediglich für einige neuere Beiträge umsetzen, da die Anzahl der Gesamtbeiträge auf diesem Blog einfach zu groß ist.

Nun zu meinen persönlichen Highlights des Quartals aus den Bereichen Buch, Debütroman, Kinderbuch, Hörbuch und Graphic Novel.

 

Buch

Buchcover Mortal Engines

In die engere Auswahl meiner persönlichen Buch-Highlights kamen drei Werke. Zum einen der neuste Roman von Stephen King “Der Outsider“, der an die Qualitäten des dritten Teils der Bill-Hodges-Trilogie anknüpfen kann. Zum anderen die Dystopie “Troll” von Michal Hvorecky, die erstaunlich aktuell erzählt wurde.

Schlussendlich fiel die Wahl dann doch auf Mortal Engines von Philip Reeve. Es gibt auf diesem Blog wohl wenige Buchbesprechungen, in denen ich im Fazit schreibe, dass ich von einem Buch begeistert bin.

 

Debütroman

Buchcover Belgariad - Die Gefaehrten von David Eddings

Insgesamt sechs Debütromane habe ich im letzten Quartal gelesen. Darunter das Selfpublisher-Buch Amurante: Der Wald von Rico Forwerk, das Sachbuch Scharfstellung: Die neue sexuelle Revolution von Heike Melzer, die etwas gehypte Dystopie Vox von Christina Dalcher sowie die beiden Thriller Zu nah von Olivia Kiernan und Heute wirst du sterben von Katerina Diamond.

Aber das Debüt, das mich am meisten gefesselt hat, ist eines, das schon länger zurückliegt. Der erste Teil der Belgariad-Saga Die Gefährten erschien schon im Jahre 1982 und wurde nun vom Penhaligon Verlag komplett überarbeitet und neu aufgelegt. Diese ruhige Art, eine Fantasygeschichte zu erzählen, sagt mir immer wieder besonders zu.

 

Hörbuch

Cover Mind Control

Insgesamt neun Hörbücher oder Hörspiele wurden im letzten Quartal auf diesem Blog vorgestellt. Darunter zahlreiche Kinder-Hörbücher, die zwar auf ihre Art manchmal zu empfehlen sind, für mein persönliches Highlight dann aber doch ungeeignet sind.

Unter den Hörbüchern war u.a. Tuesday Falling von Stephen Williams, das zu den wenigen von mir gehörten Büchern zählt, die sehr gut von einer Frau eingesprochen wurde. Ich persönlich höre lieber Bücher, die von männlichen Sprechern eingesprochen wurden.

Die Wahl auf das beste Hörbuch fiel auf den dritten Teil der Bill-Hodges-Trilogie Mind Control. Wie auch “Der Outsider” hat bei diesen beiden Büchern Stephen King wieder zu alten Qualitäten gefunden, nachdem das ein oder andere Experiment (wie z.B. Sleeping Beauties) zumindest bei mir nicht so gut angekommen ist.

 

Graphic Novel

Mein persönliches Quartals-Highlight innerhalb der gelesenen Graphic Novels zu küren, fiel mir dieses Mal außerordentlich schwer. Auch wenn ich nicht nur Neuerscheinungen gelesen habe, so waren es mindestens vier Werke, die außerordentlich gut sind.

Da ist z.B. Alice im Wunderland von David Chauvel und Xavier Collette, das ebenso dicht an der Vorlage erzählt wurde wie Schneewitchen von Lylian und Nathalie Vessillier. Beide Adaptionen sind überaus lesenswert.

Das Tagebuch der Anne Frank ist sicherlich deutlich ernster aber nicht minder empfehlenswert.

Absolut beeindruckend ist die Erzählung rund um einen Leuchtturm im Atlantik, der gleichzeitig Namensgeber der Graphic Novel Ar-Men: Die Hölle der Höllen von Emmanuel Lepage war. Es ist eine wirklich beeindruckende Darstellung von Naturgewalten, die dem Leser in diesem Buch begegnet.

 

Kinderbuch

Es mag ungewöhnlich sein, dass wir ein Kinderlexikon als Highlight in diesem Quartal gewählt haben, bei den Interessen meiner Kinder allerdings wenig erstaunlich. Wer die zerlesenen Lexika in den Bücherregalen der Kinder sieht, wird wissen, dass diese Bücher zu den beliebtesten zählen.

Wenn die Inhalte dann noch zusätzlich derart gut aufbereitet sind, dann ist dies uns eine Kürung zum Quartals-Highlight wert. Megawissen Natur wurde von drei Jungs im Alter von vier, acht und zehn in diesem Quartal gekürt.

 

Diese Bücher finden sich dann natürlich auch in den jeweiligen Specials wieder, die nach und nach auf diesem Blog entstanden:
Logo Kinderbücher für Groß und Klein

 

Auf diesem Blog sind auch Rückblicke zum ersten und zweiten Quartal des Jahres erschienen:

 

Zahlenspiele

In diesem Quartal sind insgesamt 56 Rezensionen zu Büchern, Graphic Novels, Comics, Hörbücher und -spiele sowie Kinderbüchern erschienen. Aus persönlichen Gründen, die hier nicht in die Öffentlichkeit gehören, habe ich im September meinen persönlichen Leserekord erreicht. Insgesamt 4752 Seiten habe ich regelrecht verschlungen. In den anderen beiden Monaten waren es mit 2500 Seiten deutlich weniger, wodurch die Quartalszahlen ähnlich den anderen Quartalen erscheinen.

Natürlich sind bei diesen Angaben buchspezifische Besonderheiten unberücksichtigt geblieben. Insgesamt waren es 9875 Seiten, die sich auf 22 Bücher aufteilen. Pro Buch entspricht dies ca. 450 Seiten, was mich tatsächlich wenig verwundert, da viele Bücher um die 400 Seiten haben. Das scheint es gelebter Durchschnitt auf dem deutschen Büchermarkt zu sein.

In diesem Quartal waren es 7 Graphic Novels und Comics, die ich vorgestellt habe.

Insgesamt 9 Hörbücher und -spiele sind von mir gehört und vorgestellt worden. Insgesamt summiert sich die Hörzeit sich auf 1841 Minuten. Damit habe ich in diesem Quartal deutlich weniger gehört als gelesen. Dafür waren mehr Kinderhörbücher dabei, was einfach daran liegt, dass ich mehr Zeit mit den Kindern verbracht habe.

Die verbleibenden 18 Rezensionen verteilen sich auf Kurzvorstellungen und Mini-Kurzgeschichten, die ich noch immer gerne lese und hier vorstelle.

 

 


Werbung

 

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.