[Comic] Die Schöne und das Biest

Titel: Die Schöne und das Biest
Autor: L’Hermenier, Maxe (Autor); Looky (Illustrator), Dem (Illustrator)
Genre: Comic
Verlag: Splitter-Verlag
Seitenzahl: 96
Wertung: ★★★★☆
Bei Amazon kaufen

 

Es gibt wohl kaum ein Märchen, das in so vielen Varianten erzählt wurde, wie das französische Märchen “Die Schöne und das Biest”, so dass es im Grunde genommen kaum ein Werk gibt, das dieses originalgetreu erzählt. Auch dieser Comic nimmt sich so manche Freiheit und wandelt die Geschichte zu seinem Gunsten hin und wieder ab.

 

Erzählung

Das tut der Geschichte keinen Abbruch, denn im Gegensatz zu anderen Märchen wird es kaum Leser geben, die die Originalfassung kennen und auf eine originalgetreue Erzählung wert legen. Vielmehr handelt es sich bei dieser Variante um ein recht stimmiges Werk, in dem sich die markantesten Aspekte der Geschichte wiederfinden lassen.

Erzählt wird die Geschichte allerdings ein wenig wirr, was vor allem am Anfang zu etwas Ratlosigkeit beim Leser führt. Was ist nun Gegenwart, was Vergangenheit, was ist ein Traum und was Realität. Der Leser liest sich durch die Seiten und erfreut sich an teils opulenten Grafiken, nur um erst im späteren Teil die Zusammenhänge erklärt zu bekommen. Hier lohnt sich ein nochmaliges Lesen.

 

Illustration

Die Grafiken können allerdings über das gesamte Buch hinweg überzeugen. Hin und wieder leisten sich die Zeichner den ein oder anderen Ausrutscher, so dass die Optik ein wenig matschig aussieht. Zudem unterstreicht der wirre Stil manchmal etwas die wirre Erzählung, was eventuell gewollt sein könnte.

Der überwiegende Teil kann dann doch mit einer sehr interessanten und ausdrucksstarken Grafik überzeugen und entschädigt schlussendlich für den ein oder anderen Ausrutscher.

 

Fazit

Diese Neuinterpretation des alten Märchens »Die Schöne und das Biest« ist interessant erzählt und optisch gut umgesetzt. Nur an manchen Stellen verlässt den Comic die gute Qualität, bleibt am Ende dann doch sehr lesenswert. Zumindest solange der Leser sich für Märchen-Umsetzungen im dunklen Gewand zu begeistern weiß.

 

Damit schafft dieses Werk es nicht auf meine Empfehlungsseite für Graphic Novels und Comics, auf der ich die meiner Meinung nach besten Werke des Genres vorstelle, die ich selbst gelesen habe.

 

Weitere Informationen zu diesem Buch finden sich auf den Seiten des Splitter-Verlags.

 


Werbung


 

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite dieses Blogs.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.