[Comic] Alice im Wunderland

Titel: Alice im Wunderland
Autor: Chauvel, David (Autor); Collette, Xavier (Illustrator)
Genre: Comic
Verlag: Splitter-Verlag
Seitenzahl: 72
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen

 

Was für ein Unsinn. Kein Wunder, denn es handelt sich um das Nonsense-Buch schlechthin, das diesem Comic als Vorlage diente. Seit Lewis Carrolls »Alice im Wunderland« im Original 1865 veröffentlicht wurde, musste es immer wieder für zahlreiche Adaptionen herhalten. Selten halten sich diese aber so dicht am Original, wie dieser Comic.

Kinderbuch?

So dürfte die Geschichte inhaltlich hinlänglich bei den Lesern bekannt sein. Ob heutzutage die Kinder im gleichen Maße die Anspielungen verstehen wie zur Zeit der Veröffentlichung, mag dahingestellt sein. Unsere Kinder haben zuweilen ein paar Probleme mit diesem Comic gehabt, so dass ich zu behaupten wage, dass sich diese Adaption eher an ein älteres Publukim richtet.

Allerdings allein auf Basis des Inhalts, denn explizite Gewaltdarstellungen sucht man in diesem Buch vergeblich. Es bedarf einer gewissen Leseerfahrung, um dem Spiel mit der Logik innerhalb des Buchs folgen zu können. Ich persönlich würde ein Mindestalter von in etwas zehn bis zwöfl Jahren ansetzen, damit dieser Comic verständlich wird. Übrigens anders als im gedruckten Werk.

 

Illustration

Bei solch einer phantastischen Welt bietet es sich natürlich an, dass sich Zeichner austoben. Und genau das macht Collette in diesem Comic und zeigt das Wunderland in all seinen abstrusen Facetten. Alle Figuren sind mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und verstärken die Wunderland-Erzählung.

Es gibt keine Stimmung, an die sich die Farbgebung des Comics hätte anpassen können. Dafür hatte Collette mehr oder weniger freie Wahl, um den Szenen über die Farbwahl voneinander abzugrenzen. Sehr interessant, dass er sich zudem mit der Alice-Figur offensichtlich an den Fotografien von Alice Liddell orientiert hat, die Pate für diese Erzählung stand.

 

Fazit

Ein herrlich verrücktes Buch, für das der Leser einfach offen sein muss. Wer mit Nonsense nichts anzufangen weiß, wird auch dieses Comic eher ratlos in den Händen halten. Wer sich aber ebenso im Wunderland verlieren kann, wie die kleine Alice, wird sich nicht nur daran erfreunen, dass sich der Autor relativ getreu ans Original gehalten hat, sondern auch an den wunderbaren Illustrationen, die das Erzählte so schön in Szene setzen.

 

Weitere Informationen zu diesem Buch finden sich auf den Seiten des Splitter-Verlags.

 

Das Comic “Alice im Wunderland” hat es im meine persönliche Übersicht der empfehlenswerten Comics und Graphic Novels geschafft.

Dort finden sich viele lesenswerte und zum Teil sehr beeindruckende Werke, die alle auf ihre Art und Weise einen Blick wert sind.

 

 


Werbung


 

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite dieses Blogs.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.