[Rezension] Die Dämonenkriege

Titel: Die Dämonenkriege
Autor: Hamannt, Michael
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 753
Verlag: Heyne Verlag
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen

 

Ich finde es großartig, wenn Autoren es schaffen, eine komplett neue Welt zu schaffen und dieses geschaffene Potential voll auszuschöpfen. Michael Hamannt zeigt im ersten Teil von “Die Dämonenkriege”, dass er eben dies geschafft hat und kann zudem mit einer fesselnden Geschichte überzeugen.

 

Welten

Im High-Fantasy werden oftmals komplett neue Welten geschaffen, die mit der bekannten irdischen wenig gemein haben. »Die Schwebenden Reiche« sind ein beeindruckendes Beispiel für eine solche Welt, auf der die Geschichte angesiedelt ist. Mit viel Fantasie wurde ein Setting geschaffen, auf das ich mich als Leser nur zu gern eingelassen habe.

Dabei schafft es Hamannt diese Welt im Laufe der Geschichte nach und nach zu beschreiben, ohne dass ich mich als Leser irgendwo verloren gefühlt hätte. Vielmehr wurden die Elemente der Welt derart geschickt eingeflochten, dass ich ein ums andere Mal angenehm überrascht wurde.

Grundsätzlich ist die Geschichte sehr interessant geschrieben und die Handlung wird immer wieder recht geschickt gesponnen, auch wenn Hamannt zum Ende des Buchs das Stilmittel öfters verwendet, zuerst mit der Tür ins Haus zu fallen, nur um dann sich mit den Hintergründen der Ereignisse zu befassen.

 

Story

Eine Fantasy-Geschichte kann mit einer noch so guten Welt glänzen, wenn die Geschichte nicht stimmt. Aber auch hier kann das Buch voll und ganz überzeugen. In drei Haupthandlungssträngen wird die Geschichte erzählt, die sich immer wieder begegnen und interessante und zuweilen sehr überraschende Wendungen hervorbringen. Der Leser wird sich sicherlich an den kleinen und großen Überraschungen erfreuen und sich wundern, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.

Dabei muss er allerdings in Kauf nehmen, dass das Buch zweigeteilt wurde und somit offen endet. Glücklicherweise erscheint der zweite Teil in naher Zukunft schon Anfang September, so dass der Cliffhanger sich nicht zu arg auf das Gemüt des Lesers legen wird.

 

Fazit

Man könnte ja meinen, dass es derart viele High-Fantasy-Geschichten gibt, dass den Autoren die Ideen ausgehen. Glücklicherweise gibt es solche Bücher, die genau das Gegenteil beweisen. Hamannt zeigt dem Leser eine unverbrauchte Fantasy-Welt, bestückt diese mit interessanten und charismatischen Charakteren und erzählt dazu noch eine überzeugende Geschichte, die mit Spannung und weiteren Ideen zu überzeugen weiß.

Somit kann ich dieses Buch allen High-Fantasy-Freunden ans Herz legen. Zumindest für mich gehört dieses Buch zu den Fantasy-Highlights der jüngeren Vergangenheit.

 

 


Werbung


 

Dieser Roman wurde in zwei Teile geteilt. Der zweite Teil erscheint am 10.09.18

Werbung

 


Mit der Amazon-Kindle-Direktvorschau in die ersten Seiten des Buchs hereinlesen:

Werbung

 

 

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Weitere Hinweise zu Rezensionsexemplaren findet sich auf der Verlagsübersichtsseite dieses Blogs.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.