Gemeinsam Lesen #255

Eine Mitmach-Aktion von und für Buchblogger.
Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel’s Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.

 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese “Der Mond des Vergessens” von Brian Lee Durfee. Aktuell bin ich bei 43%.

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

»’Seht nur! Atemberaubend!’, rief Lindholf Le Graven, als die Residenz des Großvikars in Sichtweite kam.«

 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ein Erstlings-High-Fantasy-Buch, das kommenden Samstag in Deutschland erscheinen wird. Klett-Cotta hat wirklich ein gutes Händchen, was das finden guter High-Fantasybücher betrifft. Allerdings ist der Klappentext in diesem Fall viel zu auskunftsfreudig. Als ich die ersten Seiten gelesen hatte, dachte ich schon, es hat sich ein falscher Text eingeschlichen, aber so nach und nach kommt dann doch das, was im Verlagstext erwähnt wurde.

 

4. Wenn du den Hauptcharakter deines aktuellen Buches umbenennen könntest, wie würdest du ihn/sie nennen?

Tja, im High-Fantasy-Bereich steh ich erstmal vor dem Problem, wen ich denn als Hauptcharakter bezeichne. Bis zu den 43% die ich das E-Book gelesen habe, wird die Geschichte in vier Handlungssträngen erzählt, in der es mindestens zwei Hauptpersonen gibt.

Reduzier ich das Ganze auf Nail, Tala, Jondralyn, Gault und Ava, so finde ich diese Namen tatsächlich recht passend, auch wenn auf Anhieb das Geschlecht nicht ersichtlich sein dürfte (im textlichen Zusammenhang des Buchs natürlich schon). Auch ansonsten habe ich bisher in noch keinem Buch das Bedürfnis verspürt, einer der Protagonisten einen anderen Namen geben zu wollen.

Da muss ein Autor schon tief ins Klo greifen, um seinem Helden einen Namen zu geben, bei dem ich den Wunsch verspüre, ihn ändern zu wollen. Und glücklicherweise sind mir solche Bücher noch nicht unter die Linsen gekommen.

 

 

Schon gesehen?

Tad Williams hat einen neuen High-Fantasy-Epos gestartet. Und bietet dem Leser alles, was das Genre hergibt. Für mich persönlich ist der Auftakt von “Der letzte König von Osten Ard” nochmals eine Steigerung im Vergleich zu “Das Geheimnis der Großen Schwerter”.

Aufgrund des Umfangs von knapp 1300 Seiten, hat der Verlag sich entschlossen, den ersten Band in zwei Teilen zu veröffentlichen und so finden sich die Buchreviews zu “Die Hexenholzkrone 1” und “Die Hexenholzkrone 2” auf diesem Bücherblog.

Gut, finde ich dieses Vorgehen nicht unbedingt, kann aber natürlich verstehen, dass der Verlag durchaus wirtschaftliche Interessen verfolgt.

Mal über den Tellerrand geschaut und ebenfalls einen Blick Wert:

Das empfehlenswerte Album von Bummelkasten, die ihre sehr eingängige Musik für Kinder auf ein Album haben pressen lassen.

In meinem Beitrag zu dieser CD finden sich zudem ein paar ausgewählte Youtube-Musikvideos, die gleichermaßen empfehlenswert sind.

 


Werbung

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.