[Rezension] Die Hexenholzkrone 2

Titel: Die Hexenholzkrone 2: Der letzte König von Osten Ard 1
Autor: Williams, Tad
Genre: Fantasy
Verlag: Klett-Cotta
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen

 

Ich finde es schwierig, für diese Art von Büchern eine Rezension zu schreiben, denn es handelt sich um den zweiten Teil des ersten Bandes des neuen High-Fantasy-Epos von Tad Williams. Aufgrund des Umfangs wurde das ins Deutsche übersetze Buch in zwei Teile aufgeteilt. Und wer kann schon für die zweite Hälfte eines Buchs etwas sagen, ohne dabei zu viel vom Inhalt zu verraten?

 

Zweiter erster Teil

Alles, was ich im Buchreview zu “Die Hexenholzkrone 1” geschrieben habe, trifft demnach auch auf “Die Hexenholzkrone 2” zu. Noch immer werden Figuren der Geschichte hinzugefügt und ebenso entnommen. Um welche es sich handelt, verrate ich an dieser Stelle nicht, denn ich möchte dem Leser die Spannung nicht verderben, die auch der zweite Teil des ersten Bandes zweifellos bietet.

Die Handlung wird weiter voran getrieben und die einzelnen Handlungsfäden driften allmählich auseinander, so dass es durchaus seinen Anspruch hat, der Geschichte mit all seinen Charakteren zu folgen.

 

Offene Enden

High-Fantasy-Trilogien bauen für gewöhnlich direkt aufeinander auf und “Der letzte König von Osten Ard” ist da keine Ausnahme. Das heißt, dass die Geschichte nach Beendigung des Buchs mitnichten zu Ende ist und es offen endet. Oder besser gesagt, mit mehreren offenen Enden, denn es sind recht viele Handlungsstränge zusammengekommen, von denen der Leser wissen möchte, wie diese fortgeführt werden.

Im Grunde genommen enden die jeweiligen Handlungen tatsächlich mittendrinnen. Einen Übergang zu den anderen kommenden Büchern hat Williams ähnlich wie in “Das Geheimnis der Großen Schwerter” nicht vorgesehen.

 

Fazit

Ich habe “Die Hexenholzkrone” in einem Rutsch gelesen, d.h. beide Teile, die sowieso direkt aufeinanderfolgen, am Stück. Zumindest als E-Book hätte das Buch durchaus ohne Teilung veröffentlicht werden können, denn der Leser kommt nicht umhin, beide Teile zu lesen. Wer “Die Hexenholzkrone 1” beendet hat und nicht wissen möchte, wie es weitergeht, dem ist meiner Meinung nach eh nicht zu helfen.

Die neue Trilogie hat mit “Die Hexenholzkrone” einen wirklich gelungen Start hingelegt, wobei in der deutschen Übersetzung die Chancen groß sind, dass es anstelle einer Trilogie in einer Hexalogie (also einem Sechsteiler) endet. Leser von High-Fantasy-Büchern wissen allerdings in der Regel, worauf sie sich einlassen, so dass die gut 1300 Seiten eher nicht abschreckend wirken.

 

Hintergrund zur neuen Saga

In der Vorbemerkung zu diesem Buch äußert der Autor seine Pläne zu der neuen Saga und wie er diese in seine Welt einzufügen gedenkt. Die neue Saga trägt den Titel “Der letzte König von Osten Ard” und wird wieder als Trilogie erscheinen. Zumindest im englischen Original,denn schon der erste Teil der deutschen Übersetzung “Die Hexenholzkrone” wurde wegen seines Textumfangs in zwei Teile unterteilt.

Allerdings wird in “Die Hexenholzkrone” das Buch zwar ebenso geteilt, wie der dritte Teil des Zyklus “Das Geheimnis der Großen Schwerter”, erhält aber keine eigenständigen Titel, sondern die Kapitel sind sogar durchnummeriert. Sprich, der das Buch “Die Hexenholzkrone 2” beginnt mit Kapitel 32. Das gesamte Werk umfasst drei Teile, wobei “Die Hexenholzkrone 1” mitten im zweiten Teil endet und nahtlos in “Die Hexenholzkrone 2” fortgeführt wird.

Die Bücher zwei und drei der Saga von “Der letzte König von Osten Ard” werden die Titel “Das Graslandimperium” (Empire of Grass) und “Die Kinder des Seefahrers” (The Navigator’s Children) tragen, wobei es sich um vorläufige Arbeitstitel handelt. Wann die jeweiligen Bücher in deutscher Sprache erscheinen werden, steht noch nicht fest.

Das englische Original des zweiten Teils (Empire of Grass) wird vermutlich Anfang September 2018 im Mai 2019 erscheinen.

 


Einen ersten Blick ins Buch gewährt die Amazon Direktvorschau:

 


 

Werbung

 


 

Dieses Buch wurde mir vom Verlag über Netgalley zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zu Rezensionsexemplaren finden sich auf der Verlagsseite.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.