[Rezension] Die Hexenholzkrone 1

 

Titel: Die Hexenholzkrone 1: Der letzte König von Osten Ard 1
Autor: Williams, Tad
Genre: Fantasy
Verlag: Klett-Cotta
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen

 

Herrscht Frieden in den Landen, so ist es nicht derart beachtenswert, dass Bücher darüber geschrieben werden. Viel interessanter ist es, wenn Bewegung in die Fronten kommt und Unheil angekündigt wird. Zumindest in einem High-Fantasy-Roman. Und so verwundert es nicht, dass der neue Zyklus “Der letzte König von Osten Ard” von Tad Williams gut 30 Jahre nach den Ereignissen aus “Das Geheimnis der Großen Schwerter” spielt.

 

Vorkenntnisse?

Es ist sehr löblich, dass der Autor diesen neuen Zyklus so geschrieben hat, dass Kenntnisse aus der Saga “Das Geheimnis der Großen Schwerter” nicht notwendig sind. Klar, für das Gesamtverständnis mag es hilfreich sein, aber ich persönlich finde, dass er es tatsächlich geschafft hat, die “aktuellen” Ereignisse so zu beschreiben, dass der Leser nicht das Gefühl hat, dass ihm Informationen fehlen.

Eventuell reicht es dem ein oder anderen Leser, eine Zusammenfassung der Ereignisse zu lesen, die sich an diversen Stellen im Netz befinden. Ich persönlich rate es allerdings so zu machen, wie ich selbst, und zuerst die vier Bücher des vorhergehenden Zyklus zu lesen.

 

Neue alte Bekannte

Die Mischung der Charaktere in diesem Buch ist Williams wirklich gut gelungen. Fast schon besser als im vorhergehenden Zyklus. Diverse Figuren wurden aus dem Universum genommen, andere sind in ihren Rollen gewachsen. Allen voran natürlich Simon und Miriamel. Aber neben den zum Teil charmant gealterten Bekannten, wird der neue Zyklus von vielen neuen Charakteren belebt, wie z.B. von “Prinz Frohsinn”, seines Zeichens Enkel der Majestäten.

Auch wenn mir seine Rolle als pubertärer Saufbold anfänglich etwas aufgestoßen ist, so fand ich seine Entwicklung im Laufe des Buchs wirklich sehr gelungen. Ebenso wie die Darstellung der “anderen Seite”. Habe ich vor allem zum Ende des vorhergehenden Zyklus bemängelt, dass die Gegenspieler von Simon zu wenig Raum spendiert bekommen haben, so ist das Verhältnis in “Die Hexenholzkrone” deutlich ausgeglichener.

Alles in allem lebt das Buch von seinen authentischen Charakteren, die facettenreich ausgearbeitet wurden und Osten Ard von neuem zu beleben vermögen.

 

High Fantasy vom Feinsten

Dem Leser wird mit diesem Buch High Fantasy vom Feinsten geboten und ich persönlich finden den neuen Zyklus sogar atmosphärisch dichter und die Geschichte nochmals abwechslungsreicher. Selbstverständlich gibt es wieder mehrere Handlungsstränge, viele Charaktere und Namen und diverse verschachtelte Ereignisse, die der Geschichte eine typische Komplexität geben.

Es gibt aber auch große Emotionen, Intrigen, Verrat und natürlich diverse Scharmützel, die einfach ebenso in diese Welt gehören.

 

Fazit

Tad Willliams ist ein wirklich sehr guter Auftakt zu einem neuen High-Fantasy-Epos gelungen. Dass “Die Hexenholzkrone” derart umfänglich ist, dass der Verlag sich entschieden hat, diese in zwei Teilen erscheinen zu lassen, muss der Leser hinnehmen. Freunde des High Fantasy werden um diesen neuen Zyklus nicht umhin kommen und ich bin mir sicher, dass der Leser mit den beiden Teilen seine wahre Freude haben wird.

 

Hintergrund zur neuen Saga

In der Vorbemerkung zu diesem Buch äußert der Autor seine Pläne zur neuen Saga und wie er diese in seine Welt einzufügen gedenkt. Die neue Saga trägt den Titel “Der letzte König von Osten Ard” und wird wieder als Trilogie erscheinen. Zumindest im englischen Original, denn schon der erste Teil der deutschen Übersetzung “Die Hexenholzkrone” wurde wegen seines Textumfangs in zwei Teile unterteilt.

Allerdings wird in “Die Hexenholzkrone” das Buch zwar ebenso geteilt, wie der dritte Teil des Zyklus “Das Geheimnis der Großen Schwerter”, erhält aber keine eigenständigen Titel, sondern die Kapitel sind sogar durchnummeriert. Sprich, das Buch “Die Hexenholzkrone 2” beginnt mit Kapitel 32. Das gesamte Werk umfasst drei Teile, wobei “Die Hexenholzkrone 1” mitten im zweiten Teil endet und nahtlos in “Die Hexenholzkrone 2” fortgeführt wird.

Die Bücher zwei und drei der Saga von “Der letzte König von Osten Ard” werden die Titel “Das Graslandimperium” (Empire of Grass) und “Die Kinder des Seefahrers” (The Navigator’s Children) tragen, wobei es sich um vorläufige Arbeitstitel handelt. Wann die jeweiligen Bücher erscheinen werden, steht noch nicht fest.

Das englische Original des zweiten Teils (Empire of Grass) wird vermutlich Anfang September 2018 im Mai 2019 erscheinen.

 

Auf diesem Blog finden sich auch die Rezensionen zu den vier Büchern aus “Das Geheimnis der Großen Schwerter”. Die Links sind bei meinen persönlichen Fantasy-Highlights der letzten Jahre zu finden

 


Einen ersten Blick ins Buch gewährt die Amazon Direktvorschau:

 


 

Werbung

 


 

Dieses Buch wurde mir vom Verlag über Netgalley zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zu Rezensionsexemplaren finden sich auf der Verlagsseite.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.