[Rezension] Rasanter Action-Thriller: Fourth Monkey

Titel: Fourth Monkey – Geboren um zu töten
Autor: Barker, J.D.
Genre: Thriller
Verlag: Blanvalet
Wertung: ★★★★★

 

Die drei Affen kennt jeder. Je einer hält sich Ohren, Augen und den Mund zu. Aber auf so mancher Abbildung taucht ein vierter auf, dem die Bedeutung “Tu nichts böses” zugesprochen wird. Jenem vierten Affen macht sich ein Serienmörder zum Vorbild und nennt sich selbst der Four Monkey Killer oder abgekürzt 4MK.

 

Gewöhnlich ungewöhnlich

Das Buch beginnt wie ein gewöhnlicher Thriller. Das Setting scheint vorhersehbar. Ein entführtes Mädchen muss gefunden werden, wobei besagter Serienkiller 4MK tot aufgefunden wird. Dass dieses Buch gewöhnliche Pfade verlässt, merkt der Leser aber schon recht schnell an der Erzählweise.

Die Geschichte wird nämlich nicht aus der Sicht eines Protagonisten erzählt, sondern aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Es sind vier Hauptstränge, aus denen die Geschichte gesponnen wurde. Und an denen sich Hinweise und Puzzleteile wie Perlen an einer Kette reihen. Nach und nach erschließt sich dem Leser das große Ganze und nach und nach verweben sich die Handlungsstränge ineinander und sind so für so manche Überraschung gut.

 

Charaktere

Die Charaktere kommen anfangs ebenfalls gewöhnlich daher. Wieder muss es der Polizist sein, der ein Schicksal zu überwinden hat und wieder leitet dieser Polizit die Ermittlungen zu eben diesen Fall. Ebenso sind die Rollen scheinbar wie gewohnt verteilt. Es gibt ein Ermittlungsteam, ein Opfer, einen Täter.

Nach und nach zerbröckelt allerdings die gewohnte Struktur und so manche Wendung wird den Leser überraschen, so dass auch diese Teile in diese Thriller verwoben und selbst ein Teil des großen Ganzen werden. Dabei wird der Leser weder verwirrt, noch wird die Geschichte derart komplex, dass es schwierig ist, ihr zu folgen. Ganz im Gegenteil erhöht dies die Spannung massiv.

 

Fazit

Alle Charaktere sind authentisch gezeichnet und verleihen dem Buch einen gewissen Flair. Ich will ihn mal Thriller-Flair nennen, den ich schon lange nicht mehr in einem Thriller gesehen habe. Dieses Buch verdient den Namen Thriller zu Recht. Es beginnt gewöhnlich und fängt dann nach und nach an, den Leser mit zuerst kleineren und dann immer größeren Wendungen zu überraschen bis er dann einen wirklich außergewöhnlichen Thriller in den Händen hält.

Eine spannende Handlung, interessante und authentische Charaktere, unerwartete Wendungen und ein packender Schreibstil – dies zeichnet diesen Thriller aus und das macht ihn gleichzeitig so empfehlenswert.

 


Wenn ich nun das Interesse wecken konnte, dann können die ersten Seiten über die Amazon-Direktvorschau gelesen werden.

 


 

Gelesen habe ich das Buch Anfang Juni als Vorableser. Meine Rezension basiert auf einem vom Verlag zur Verfügung gestellten E-Book, das über die Plattform jellybooks bereitgestellt wurde.
Weitere Hinweise zu den Rezensionsexemplaren finden sich auf der Verlagsübersicht.
Die Verweise zu Amazon sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Das heißt, dass mit einem Kauf über einen dieser Links, ich von Amazon eine kleine Provision erhalte. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.