Im Epos eingebettet

Titel: Der Abschiedsstein: Das Geheimnis der Großen Schwerter 2
Autor: Williams, Ted
Genre: Fantasy
Verlag: Klett-Cotta
Wertung: ★★★★★

 

Der Abschiedsstein“ ist der zweite Teil des vierteiligen Epos Das Geheimnis der Großen Schwerter. Das merkt man sowohl dem Anfang als auch dem Ende des Buchs an. Denn beides gibt es nicht so recht. Immerhin startet das Buch mit einer Kurzzusammenfassung des ersten Teils „Der Drachenbeinthron„, was dem Leser den Einstieg in die Geschichte deutlich vereinfacht.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

[Hörbuch] Ein Audible-Kleinod

Titel: Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen
Autor: Lagerlöf, Selma
Genre: Hörbuch/Fantasy
Verlag: Audible GmbH
Wertung: ★★★★★

 

Manchmal begegnet mir etwas wunderliches. Wie dieses Kleinod, das dem Audible-Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Auf der Suche nach einem Hörbuch, das unsere Fahrt in den Urlaub angenehmer gestalten sollte, sind wir auf „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ gestoßen, das sich gleichermaßen für Kinder wie für Erwachsene richtet.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Eine gelungene Fortführung der Geschichte

Titel: Die Furcht des Weisen / Band 1: Die Königsmörder-Chronik. Zweiter Tag
Autor: Rothfuss, Patrick
Genre: Fantasy
Verlag: Der Hörverlag (Hörbuch) / Klett-Cotta (Print)
Wertung: ★★★★★

 

Der zweite Teil der Königsmörder-Chronik wurde für den deutschen Markt in zwei Teile gespalten. Und zwar relativ hart im hinteren Drittel des Buchs. Im Hörbuch schließt der zweite Teil nahtlos an den ersten an. Ohne Übergang. Das muss der Leser bzw. Hörer wissen, denn er muss beide Bücher lesen, um der Geschichte folgen zu können. Und wenn wir gerade schon dabei sind: Der erste Tag „Der Name des Windes“ muss ebenfalls vorab gelesen bzw. gehört werden, um diesen Band zu verstehen.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Lesenswerter Nachfolger eines Jugendromans

Titel: Ninurta – Die Unendlichen
Autor: Lee , Lori M.
Genre: Jugendroman/Fantasy
Verlag: Blanvalet
Wertung: ★★★★☆

Für gewöhnlich beginne ich eine Rezension nicht mit einer Kritik. Aber in diesem Fall kann ich nicht anders, denn dieses Buch ist eine Fortsetzung. Und das steht nirgends. Zumindest nicht auf den deutschsprachigen Seiten. Erst als ich mich nach den ersten Kapiteln wunderte, wie der Leser in die Geschichte geworfen wurde, begann ich nachzuforschen. View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

So kann man auch eine Leseprobe verpacken

Titel: Legenden von Nuareth – Heldentaten
Autor: Benne, Jörg
Genre: Fantasy
Verlag: Mantikore-Verlag
Wertung: ★★★★☆

 

Hinter dieser kleinen Fantasy-Anthologie verbergen sich zwei Kurzgeschichten und der Anfang des Buchs Legenden von Nuareth – Die Stunde der Helden als Leseprobe. Es ist ein interessanter Appetizer, der sogar auf seine Art für sich selbst existieren kann. Natürlich leitet er lediglich die Ereignisse zum Hauptwerk ein, aber dennoch bekommt der Leser nicht nur ein Gefühl vom Schreibstil, sondern auch von den Protagonisten.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Eine Matrjoschka Geschichte

Titel: Der Name des Windes
Autor: Rothfuss, Patrick
Genre: Hörbuch/Fantasy
Verlag: Der Hörverlag (Hörbuch) / Klett-Cotta (Print)
Wertung: ★★★★★

 

Eine Geschichte in einer Geschichte, die sich in einer Geschichte befindet. Der erste Teil der Königsmörder-Chronik liest sich wie die bunten Figuren russischen Ursprungs, die man ineinanderstecken kann. Kaum ist man in der ersten Geschichte drinnen, offenbart sich die zweite, in der dann auch manchmal eine dritte Geschichte erzählt wird. View full post…

Zum Beitrag 2 Kommentare

Über die Entstehung der Geschichte von Beren und Luthien

Titel: Beren und Lúthien
Autor: Tolkien, J.R.R.
Genre: Fantasy
Verlag: Klett-Cotta
Wertung: ★★★★☆

 

Am Ende des Vorworts zu Beren und Luthien schreibt Chr. Tolkien „Im Alter von dreiundneunzig Jahren ist dies (vermutlich) mein letztes Buch […].“ Der Tolkien-Fan dürfte also tatsächlich das letzte neu veröffentlichte Buch in den Händen halten.

Wobei „neu“ etwas irreführend sein kann, denn die Geschichte von Beren und Luthien ist nicht neu, wurde sie doch schon 1977 im Silmarillion veröffentlicht. Dort heißt es, dass „über ihr Leben das Leithian-Lied gedichtet [wurde], welches das zweitlängste unter den Liedern über die Welt von einst ist; […]“ (S. 217, Das Silmarillion, 1999, Klett-Cotta).

View full post…

Zum Beitrag 1 Kommentar

Elfenmacht ★★★★★

Mit seinen Elfenromanen wurde Bernhard Hennen berühmt. So heißt es, denn bisher bin ich die Reihe noch nicht begegnet. Somit ist Elfenmacht der erste Roman, denn ich gelesen habe und ich glaube, dass er ein guter Einstieg ist die Welt von Hennens Elfen ist, da es eigenständig lesbar ist und verstanden werden kann.

Klar, Kenner der Serie werden mit den Namen sicherlich direkt etwas anfangen können, aber auch ich als Neuling fühlte mich in diesem Buch sehr wohl. Es gibt zwar einiges an Namen, Orten und Rückblenden, aber zu keinem Zeitpunkt habe ich mich überfordert gefühlt. Es ist zudem in sich abgeschlossen und hat ein ordentliches Ende. Bei Buchreihen ist das nicht immer selbstverständlich.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

[Hörbuch] Des Teufels Gebetbuch ★★★★★

Ein Kartenspiel sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden. Dieser Satz spukte mir ständig durch den Kopf, als ich „Des Teufels Gebetbuch“ gehört habe. Ähnlich wie der „eine Ring“ aus Tolkiens Meisterwerk „Der Herr der Ringe“, ist es hier ein Kartendeck, das sein Unwesen mit den Menschen treibt.

Erzählt wird die Geschichte des Kartendecks in einem Mix aus Fantasy, Horror und Thriller, der sicherlich für zart besaitete Gemüter nicht geeignet ist. Für Freunde des Außergewöhnlichen hingegen umso mehr. View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

[Hörbuch] Gejagt: Die Chronik des Eisernen Druiden 6 ★★★★☆

Es hatte in den vergangenen Bänden den Eindruck, als wäre Atticus O’Sullivan dauernd auf der Flucht gewesen. Diese Flucht wird in diesem sechsten Band der außergewöhnlichen Fantasy-Reihe auf die Spitze getrieben. Denn nun ist er nicht nur auf der Flucht, sondern er wird regelrecht gejagt.

Der Titel dieses Bandes ist also Programm. Und wie schon im Ende des fünften Bandes geschildert, sind es nun die beiden Jagdgöttinnen Diana und Artemis, die ihm in erster Linie versuchen sein Leben streitig zu machen. Das zeigt zwei Dinge:

  1. Das Buch knüpft nahtlos am Vorgänger an.
  2. Die Reihe baut aufeinander auf. Man muss die Vorgänger gelesen haben, um das Buch zu verstehen.

View full post…

Zum Beitrag 1 Kommentar