Stephen King Der dunkle Turm

Diese Seite widmet sich den Ausgaben der Graphic Novel, die sich in 16 Teilen Stephen Kings „dunklen Turm“ von der anderen Seite nähert. Als diese Seite online ging, habe ich einen kleinen Beitrag zu den Hintergründen geschrieben.

Eine Kurzübersicht

über alle erschienenen Bände mit meiner persönlichen Bewertung und den Links zu meinen Rezensionen:

Band 1: Der Revolvermann ★★★★★ 5/5 *
Band 2: Der lange Heimweg ★★★★★ 5/5 *
Band 3: Verrat ★★★★★ 5/5 *
Band 4: Der Untergang Gileads ★★★★☆ 4/5
Band 5: Die Schlacht am Jericho Hill ★★★☆☆ 3/5
Band 6: Die Reise beginnt ★★★☆☆ 3/5
Band 7: Die Kleinen Schwestern von Eluria ★★★★★ 5/5 *
Band 8. Die Schlacht von Tull ★★★★★ 5/5*
Band 9: Die Zwischenstation ★★★★☆ 4/5 *
Band 10: Der Mann in Schwarz ★★★☆☆ 3/5
Band 11: Last Shots ★★★★★ 5/5 *
Band 12: Der Gefangene ★★★★☆ 4/5 *
Band 13: Drei – Das Kartenhaus ★★★★☆ 4/5 *
Band 14: Die Herrin der Schatten ★★★★★ 5/5 *
Band 15: Bittere Medizin ★★★★★ 5/5 *

 

  • Die Bände 1-5 erzählen aus der Jugend Rolands und orientieren sich größtenteils an der Romanvorlage „Glas“.
  • Die Bände 6, 8, 9 und 10 orientieren sich an den Ereignissen, die in der Romanvorlage „Schwarz“ und teilweise in „tot“ erzählt werden.
  • Die Bände 12-15 nehmen sich die Ereignisse aus dem Roman „Drei“ vor und ebenfalls teilweise aus „tot“.
  • Bände 7 und 10 erzählen jeweils eine eigene Geschichte aus dem Dunkle-Turm-Universum, die in den Romanen lediglich angerissen werden.

Rezensionsexemplare

  • Die Bände 1-3 wurden mir freundlicherweise vom Panini Verlag als Taschenbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
  • Band 7 wurde mir freundlicherweise vom Splitter Verlag als gebundenes Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
  • Die Bände 4-6 und 10 habe ich mir selbst gekauft.
  • Schließlich wurden mir die Bände 8 und 9 sowie 11-15 vom Splitter Verlag in elektronischer Form zur Verfügung gestellt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei beiden Verlagen für die Unterstützung bedanken, ohne deren Hilfe diese Übersicht nicht entstanden wäre. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass wie gewohnt die Bereitstellung von Rezensionsexemplaren keinen Einfluss auf die Bewertung der jeweiligen Bücher hat.

Eine Langübersicht

Es geht auch ausführlicher. Folgend nun eine Übersicht zu allen Bänden inklusive einer Kurzeinschätzung von mir.

Ein Klick auf das Cover in der linken Spalte führt zum Taschenbuch aus dem Panini-Verlag. Ein Klick auf das Cover in der rechten Spalte führt zur gebundenen Ausgabe aus dem Splitter-Verlag. Die Links sind als Amazon-Affiliate-Links eingefügt.

Dem Unterschied zwischen den jeweiligen Versionen habe ich einen eigenständigen Beitrag gewidmet.

Ein Klick auf den Textlink führt zu meiner jeweiligen Rezension.

 

Dies ist der erste Band, in dem sich das Autorenteam noch relativ stark an die Buchvorlage hält und die Geschichte weitererzählt. In meiner Rezension zu diesem Buch, steht im Fazit: […] „dieser Comic [ist] absolut passend und gibt das „Feeling“ der Bücher recht gut wider. Die Figuren sind sicher nicht immer so, wie ich sie mir vorgestellt habe, weil ein recht starker asiatische Touch zu sehen ist, aber dennoch sind sie sehr sehenswert.

Im zweiten Band fängt das Team an, die Story leicht abzuwandeln und Zusatzinhalte zu integrieren. Der Leser merkt deutlich, dass der Einfluss von Stephen King etwas nachlässt. Aus meiner Rezension: „Dass die Geschichte leicht abgewandelt erzählt wird, macht sie auch für Kenner der Romane interessant. Als zusätzliches Sahnehäubchen gibt es zahlreiches Bonusmaterial, in dem der ein oder andere Hintergrund im Gesamtplot des gigantischen Epos von Kings „Der Dunkle Turm“ dargestellt wird.
Im Stile des zweiten Bands wird die Geschichte des jugendlichen Roland weitererzählt. Auch  diesen dritten Teil habe ich rezensiert und im Fazit so resümiert: „Die Zusatzinhalte und Darstellung der nicht-erzählten Inhalte aus den Büchern macht diesen Band ebenso für Kenner der Serie interessant wie für diejenigen, die sich dem Turm ausschließlich über diese Graphic Novel nähern.
Band 4 knüpft direkt am Vorgänger an und erzählt die Geschichte konsequent weiter. Somit sind die Kenntnisse des Vorgängers vonnöten, um sich hier zurechtzufinden. Aus meiner Rezension: „Wer die drei Vorgänger kennt, der sollte sich dieses Buch zulegen. Fans des Dunklen Turms kann ich nur empfehlen, sich auch von dieser Seite dem Turm zu nähern, denn vieles, das nicht erzählt wurde oder zu dem es nur einige wenige Anspielungen gibt, wird hier zum „Leben“ erweckt.“
Noch immer wird aus Rolands Jugend erzählt. Doch obwohl die Schlacht von Jericho Hill ein großes Potential hat, stellt dieser Band in meinen Augen den bisherigen Tiefpunkt dar. Alles scheint viel zu schnell und viel zu lieblos entstanden zu sein. Dennoch spreche ich in meiner Rezension eine Empfehlung aus: „Empfehlen kann ich dem Leser diesen Band dennoch, wenn er wissen möchte, was wirklich geschah am Jericho Hill und wie Roland seine Entscheidung traf, den dunklen Turm zu suchen.
Auch dieser sechste Band driftet ins Mittelmaß und will nicht so recht überzeugen. „Mit diesem Buch soll ein Übergang geschaffen werden zwischen den ersten fünf Bänden und den Bänden, die da noch kommen. Dadurch ist es wieder als eigenständiges Werk lesbar. Mit den Illustrationen hat sich das Team in meinen Augen sicherlich keinen Gefallen getan und auch die Story ist jetzt nicht kolossal neu.“ [Quelle: Meine Rezension]
Die letzten beiden Bände waren weniger ansprechend. Mit diesem siebten Band hat das Team aber wieder ein empfehlenswertes Werk geschaffen. „Die Graphiken sind durchweg gut gezeichnet, wenn auch weniger episch, wie aus den ersten Bänden gewohnt. Die Geschichte bietet ausreichend erzählerische Tiefe und ist zudem vollkommen eigenständig erfahrbar. Man muss noch nicht mal Kenner des „Dunklen-Turm-Zykluses“ sein, um diese Geschichte zu verstehen.“ [Quelle: Meine Rezension]
Das Fazit meiner Rezension gibt denk ich eine gute Kurzzusammenfassung wider: „Nun ist der Leser entgültig bei der Suche angelangt. Es hat nun acht Bände bedurft, um bei Rolands Suche nach dem dunklen Turm anzukommen, mit der die Romanvorlage beginnt. Von daher schreibe ich gerne, dass sich der Leser der Graphic-Novel-Reihe dem Turm von der anderen Seite nähert. Hier ist er nun bei dem Roland angekommen, der den Dunkle-Turm-Zyklus prägt.“
Dieser neunte Band der Graphic-Novel-Reihe erzählt zusammen mit den Bänden sechs, acht und zehn die Geschehnisse aus Schwarz weiter. Dieses Buch wird wieder von einem neuen Zeichner geprägt, worunter der Wiedererkennungswert etwas leidet. Dennoch kann ich diesen Band allen Fans der Graphic Novel empfehlen. [Zur Rezension]
Dieser Teil der  „Dunklen-Turm-Reihe“ war sicherlich sehr anspruchsvoll als Graphic Novel umzusetzen. Und so recht gelungen ist es dem Team leider nicht. Die Story wurde nicht zu ihrem Vorteil geändert und der Leser tappt hier mehr im Dunkeln als in der Romanvorlage. [Zur Rezension]
Mit diesem Band fand die Graphic-Novel-Reihe einen würdigen vorläufigen Abschluss und das Team besann sich auf seine Wurzeln. Die Grafiken erreichen wieder die Qualität der ersten Bände, so dass es umso bedauerlicher ist, dass das Grafik-Team sich nun von der Suche des dunklen Turms zurückzieht. [Zur Rezension]
Es dauerte ein bisschen, bis die Graphic Novel neu gestartet wurde. Dieses Mal mit neuen Zeichnern im neuen Look, den ich durchaus passend finde. In meinem Fazit resumiere ich wie folgt:Die Graphic Novel begibt sich wieder ins Dunkle-Turm-Universum und erzählt Eddis Geschichte in der hiesigen Welt. Dieser „Neustart“ hat durchaus seinen Reiz und Quereinsteiger werden sich gleich zurechtfinden, auch wenn dieser Band nicht die Klasse der ersten fünf Bände hat.
Dieser Band knüpft direkt an den Vergänger an und erzählt Eddies Geschichte zu Ende, wie er nach Mittwelt gekommen ist. Mein eigenes Resumee aus der Rezension lautet:Der Fortführung der Graphic Novel ist mit den Bänden 12 und 13 gut gelungen. Die Vermischung der Welten und der Übergang von Eddie nach Mittwelt wurde gut in Szene gesetzt. Dadurch, dass die beiden Bände zusammengehören, können diese problemlos direkt hintereinander gelesen werden.
Detta-Odetta betritt die Bühne und das Team schafft eine wirklich gelungene Adaption als Graphic Novel. Aus meiner Rezension:Mit diesem Band ist dem Team der Graphic-Novel-Reihe ein wirklich sehenswertes Werk gelungen, das in allen Aspekten der Geschichte glänzen kann. Der Charakter von Odetta Holmes (und Detta Walker) ist nicht nur inhaltlich, sondern auch zeichnerisch sehr gut dargestellt. In keinem anderen Band der Reihe wurde so viel Platz für die Charakterdarstellung eingeräumt – auch nicht in den beiden ‚Eddie-Dean-Bänden‘.“
„Der Tod – aber nicht für Dich“. So lautet der Titel meiner Rezension, in der ich wie folgt resümiere: Mit Band 15 werden die Ereignisse aus „Drei“ zu Ende gebracht und es wird ein kleiner Ausblick auf das gegeben, was der Leser aus dem nächsten Teil der Romanvorlage („tot.“) kennt. Wer sich dem dunklen Turm ausschließlich über die Graphic Novel genähert hat (was durchaus möglich ist), der bekommt mit diesem Band einen tieferen Einblick in die Entstehungsphase von Rolands neuem Ka-Tet.
Noch nicht verfügbar
Band 16 – Release im Okt 17 –
Hinweis: Das Cover der Taschenbuchausgabe steht noch nicht fest.