Gemeinsam Lesen #252

Eine Mitmach-Aktion von und für Buchblogger.
Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel’s Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.

 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin wieder zweigleisig unterwegs. Buch eins ist wie vorige Woche „Der Engelsturm“ von Tad Williams und der Abschlussband der Tetralogie. Mittlerweile bin ich auf Seite 690 von 865.

Als Zweites lese ich „Rekorder“ von John Darnielle. Ich bin auf Seite 55 von 286.

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Buch eins: »Um den Gipfel von Sturmspitze heulten die Winde, aber unter dem Berg war alles still.«

Buch zwei: »Die Kapuze – die lag direkt auf dem Stuhl – also nicht dem Stuhl, einem richtigen Stuhl, so einem alten, großen Holzstuhl – einfach so, mitten im Flur.«

 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

„Der Engelsturm“ ist der zweite Teil des dritten Bandes vom Fantasy-Epos „Das Geheimnis der großen Schwerter“. Mal wieder musste ein Buch einer Trilogie für den deutschen Markt geteilt werden, weil die Übersetzung deutlich länger wurde als das Original. Aus diesem Grund schließt „Der Engelsturm“ auch direkt an „Die Nornenkönigin“ an.

Wer hat eine Ahnung, was ein Sechserträger ist? Ein einziges Wort lässt Zweifel an der gesamten Übersetzung des Buchs aufkommen. In diesem Fall wurde tatsächlich das Wort „Sixpack“ übersetzt. Auch ansonsten kann mich dieses Buch derzeit nicht fesseln. Der Klappentext klingt nach „The Ring“ in Buchform. Von der Spannung des Films ist es aber leider noch weit entfernt.

 

4. Wie gehen Freunde, Familie und Bekannte mit deiner Lesesucht um? Verständnis oder wirres Kopfschütteln?

Es kommt drauf an, wen ich frage oder wer es mitbekommt. Diejenigen, die mich nicht so gut kennen, sind erst mal erstaunt, dass ich blogge. Das Lesen trifft meist auf Verständnis, mit dem Bloggen können erstaunlich viele so gar nichts anfangen. Irgendwie bin ich von lauter „Merkels“ umgeben, für die das alles „Neuland“ ist. (Bezogen auf das Zitat von Fr. Dr. Merkel aus dem Jahre 2013: „Das Internet ist für uns alle Neuland“.)

Aus diesem Grund hänge ich meine Leidenschaft auch nicht an die große Glocke und bleibe grundsätzlich bedeckt, vor allem, wenn ich zuerst erklären müsste, was ein Blog überhaupt ist und anschließend, warum ich denn da mitmache. Verrückt, wenn man bedenkt, dass ich mit meinem Blog Tausende Leser erreiche.

 

Schon gesehen?

Es gibt verschiedene Arten, wie Autoren auf ihre Bücher aufmerksam machen. Jasmin Jülicher, Autorin des Romans „Die Hüter: Stadt der Tiefe“ hat real existierende Personlichkeiten in ihren Roman gesetzt und diese an die Rahmenbedingungen angepasst.

Auf meinem Blog habe ich der Selfpublisherin in Form eines Gastbeitrags den Raum gegeben, um die Charaktere vorzustellen.

 


 

4 responses to “Gemeinsam Lesen #252”

  1. Hallo Frank,
    also, der Sechserträger hat mich geschafft :D, da kämen bei mir auch Zweifel auf an der Übersetzung.
    Ich hab auch noch das gleiche Buch wie letzte Woche, der Untertan fesselt mich nicht so, ich hab sogar begonnen, parallel ein zweites zu lesen 😀
    Beim Bloggen, das stimmt, das ist noch viel exotischer wie „nur“ viel zu lesen.
    Hier mein Beitrag
    Liebe Grüße
    Daniela

  2. Hallo Frank,

    deine aktuellen Bücher sagen mir noch gar nichts. Aber ich werde später mal stöbern gehen.

    Stimmt, Bloggen ist für viele komplett neu und da erntet man schon den ein oder anderen interessanten Blick, wenn man erzählt, was man so im Internet macht. Bei meinen Bekannten ist das Thema immer viel spannender, als die Vielleserei.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  3. Anja sagt:

    Hallöchen Frank =)

    In meinem familien- und Bekanntenkreis weiß so gut wie niemand, dass ich blogge. Ohne böse sein zu wollen, aber das sind einfach alles Standard-Facebook-Nutzer und ich glaube die würden gar nicht verstehen worum es da eigentlich geht. Sie wissen, dass ich viel und gerne lese und das reicht dann auch schon.
    Ich kann also völlig verstehen, dass du dich da bedeckt hälst. Es geht mir ganz genauso. Ich tausche mich dann lieber mit anderen Bloggern aus. Da weiß ich einfach, dass wir auf einem Level sind =)

    LG und willkommen im Neuland
    Anja

  4. Moni2506 sagt:

    Hey Frank,

    Bisher habe ich bei Das Geheimnis der großen Schwerter nur den ersten Teil der ersten Reihe gelesen. Es hatte für mich ein paar Längen, aber ich denke, ich werde demnächst mal weiterlesen. 😉
    Sixpack übersetzen ist schon sehr grenzwertig aber na ja. Vielleicht wird es ja noch besser. Ich drücke die Daumen.
    Stimmt, was ein Blog ist wissen auch viele nicht. Als ich damit angefangen habe, haben mich auch alle wie ein Auto angeguckt. Manche finden es gnz interessant, andere nehmen es einfach nur zur Kenntnis, aber groß an die Glocke hängen tue ich das auch nicht.

    LG, Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.