[Rezension] Leben unter Dinosauriern

Titel: Vergessene Welt: Band 2
Autor: Bec, Christophe (Autor); Faina, Fabrizio (Autor); Salvatori, Mauro (Autor)
Genre: Graphic Novel
Verlag: Splitter Verlag
Wertung: ★★★★★
Bei Amazon kaufen

 

Konzentrierte sich der erste Band der Trilogie „Vergessene Welt“ auf die Expedition der Wissenschaftler, liegt der Fokus nun auf den Ereignissen, nachem selbige ihr Ziel erreicht haben. Das heißt, dass nun die Urzeitlebewesen in die Graphic-Novel-Adaption von Sir Arthur Conan Doyle Vorlage Einzug erhalten haben.

Was da kreucht und fleucht …

Wie sähe eine Welt wohl aus, in der sich das urzeitige Leben erhalten haben könnte? Diese Frage wird in dem zweiten Band beantwortet. Große und kleinerer Lebewesen machen es dem Wissenschaftsteam schwer, an ihre Beweise zu gelangen, die sie benötigen, um der Wissenschaft genüge zu tun.

Die Geschichte erhält ein wenig Dramatik und wird durch actionreiche Szenen deutlich rasanter im Vergleich zum ersten Band. Dabei unterstreichen die guten Zeichnungen nicht nur die jeweilige Umgebung, sondern auch die Stimmung innerhalb des Teams. Rückblenden werden wie gewohnt in schwarz weiß gezeigt und verdeutlich die Motivation des Erzählers.

 

Tagebuch

Wie schon im ersten Band tritt der Journalist Malone als Erzähler auf, in dem seine Tagebucheinträge verwendet werden, um Hintergründe zu erklären. Die Mischung aus den unterschiedlichen Erzählperspektiven ist gerade in dieser Dinosaurier-Thematik sehr passend und hat mir recht gut gefallen.

Da dieses Buch der zweite Teil einer Trilogie ist, dürfte es nicht verwundern, dass das Buch mit einem Cliffhanger endet. Und dazu auch noch mit einem recht gemeinen. Finde ich solche Cliffhanger und offenen Enden in Büchern eher unangebracht, so ist das bei einer Graphic Novel oder einem Comic in meinen Augen durchaus vertretbar. Der Leser muss sich also allen drei Teilen widmen, um der Geschichte folgen zu können.

Da das Buch auf der Vorlage von Doyle basiert, sind nicht die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse eingeflossen. Das dürfte aber nur dem auffallen, der sich ein bisschen näher mit Dinosauriern beschäftigt. Was mich gleich zu dem Hinweis führt, dass obwohl sich die Dinosaurier-Thematik sehr für Kinder eignet, dieses Buch sich an ein reiferes Publikum richtet. Die Gewaltdarstellung ist zwar nicht explizit, aber dennoch vorhanden.

 

Fazit

Dieser zweite Teil stellt eine gelungene Fortsetzung dar. Überzeugen kann er durch mehr Action und durch die Wendungen innerhalb der Geschichte. Dieser Band ist im Vergleich zum ersten Teil deutlich rasanter. Aber wer sich von der Geschichte vereinnehmen lässt, wird sowieso nicht drumerhum kommen, sich allen drei Teilen zu widmen – und wird im Gegenzug mit einer sehr guten Graphic Novel belohnt.

 

Auf der Homepage des Splitter Verlags finden sich einige Seiten als Leseproben.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.