Wer ist Eddi Dean?

Titel: Stephen King – Der Dunkle Turm: Band 12. Der Gefangene
Autor: King, Stephen (Autor); Furth, Robin (Autor); David, Peter (Autor); Kowalski, Piotr (Illustrator)
Genre: Graphic Novel
Verlag: Splitter Verlag
Wertung: ★★★★☆

 

Die Dunkle-Turm-Graphic-Novel-Reihe schlägt mit diesem Buch ein neues Kapitel auf. Nicht nur die Geschichte wird weitererzählt, sondern auch die Zeichner sind wieder andere. Dieses Mal aber grundlegend anders, so dass dieser zwölfte Band der Reihe einen vollkommen anderen Look hat.

Alles neu?

Die Autoren Robin Furth und Peter David sind der Reihe treu geblieben und das merkt man der Story auch an. Sich dem Turm von der anderen Seite nähern ist das nicht postulierte Motto der Reihe und auch dieses Buch folgt diesem Leitfaden. Es wird nämlich nicht stur das erzählt, was im zweiten Band „Drei“ der Romanvorlage geschieht, sondern die Geschichte erzählt linear von Eddis Leben und nimmt sich dabei alle Bände der Romane als Vorlage, in dem jegliche kleine Rückblende aus ihnen zu einer linearen Geschichte zusammenfügt wird.

Dabei erreicht sie bei weitem nicht den Tiefgang der Romanvorlage. Vor allem der Konflikt mit dem großen Bruder Henry kommt nicht so zur Geltung, wie es sein sollte. Einige Ereignisse seiner Kindheit bleiben zudem auch unerzählt. Dennoch kann der Leser der Geschichte gut folgen und sie bleibt nachvollziehbar.

Neuer Look

Die auffälligste Neuerung stellen die Illustrationen und die Farbgebung dar. Dazu trägt sicherlich bei, dass Eddis Geschichte in unserer Welt im Zeitraum von 1964 bis 1984 spielt. Dadurch gibt es keinerlei Fantasy-Elemente, sondern das Buch sieht vielmehr wie ein moderner Comic aus.

Dadurch fühlt sich dieses Buch vollkommen anders an. Irgendwie nicht so recht in das bisher gezeigte Universum passend. Vor allem, wenn man wie ich die Reihe mehr oder weniger am Stück liest. Dem geschuldet ist natürlich, dass der Umfang dieses Buchs bei weitem nicht den Inhalt der Romanvorlage wiedergibt. Und so endet diese Graphic Novel dann auch mit einem Cliffhanger.

Auf Hintergrundinformationen wurde dieses Mal wieder verzichtet. Kein Wort zur Entstehungsgeschichte des Buchs oder zu Hintergründen des Universums. Es gibt noch nicht mal ein erklärendes Vorwort, in dem sich einer der Autoren zu Wort meldet. Das finde ich sehr schade, denn diese Informationen stellen oftmals eine Bereicherung dar.

Fazit

Die Graphic Novel begibt sich wieder ins Dunkle-Turm-Universum und erzählt Eddis Geschichte in der hiesigen Welt. Dieser „Neustart“ hat durchaus seinen Reiz und Quereinsteiger werden sich gleich zurechtfinden, auch wenn dieser Band nicht die Klasse der ersten fünf Bände hat.

Allerdings ist es in meinen Augen nicht empfehlenswert, sich mit diesem Buch erstmalig mit Roland auf die Suche nach dem dunklen Turm zu begeben. Dieses Buch zeigt nur einen kleinen Aspekt eines Charakters, der in der Romanreihe eine wesentliche Rolle spielen wird.

Ich muss gleichzeitig sagen, dass der Band 13 der Reihe zwingend ebenfalls gelesen werden muss, um zu erfahren, wie es mit Eddie weitergeht. Dort wird es dann Rückblenden (wenn auch nur kurze) in Rolands Vergangenheit geben, die Erstleser nicht verstehen werden.

Kenner der Romane hingegen können sehr wohl mit diesem Band quer in die Graphic-Novel-Reihe einsteigen. Die Anspielungen auf weitergehende Inhalte, wie z.B. auf die Grundstücke von New York werden dem Leser auf Anhieb bekannt vorkommen.

 

Zur Übersicht aller bisher erschienen Exemplare dieser Reihe.

 


2 responses to “Wer ist Eddi Dean?”

  1. […] wird weitererzählt. Sie schließt somit direkt und ohne Übergang an den 12. Band „Drei – Der Gefangene“ der Graphic-Novel-Reihe an. Es wird weiter Eddies Geschichte sehr linear aus seiner […]

  2. […] aber gerade die Charakterdarstellung enorm passend. Dabei orientiert sich der Stil an den Bänden 12 und 13, die Eddie-Dean gewidmet sind, obgleich (eigentlich schon typisch für die Serie) wieder ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.