Finnland-Kurzkrimi

Titel: Finnland-Kurzkrimi 1-3: Kooma, Besessen und Die Todeskarte
Autor: Sjörberg, Kerstin
Genre: Krimi
Verlag: Selbstverlag
Wertung: ★★☆☆☆

 

Es sind gleich drei Kurzgeschichten, die zum einen als Prequel und zum anderen als Appetizer für das Hauptwerk „Das Flüstern des Dämons“ herhalten. Warum diese drei Geschichten separiert wurden, erschließt sich mir allerdings nicht. Vielleicht weil Reihen und Serien derzeit „in“ sind und sich ein Vierteiler eben besser macht als ein Roman mit einem Prequel.

Ungeachtet dessen, haben die drei Kurzgeschichten, die in Summe auf etwa 100 Seiten kommen, ihr Soll erfüllt. Wenn vielleicht auch nicht so, wie gedacht, denn diese Erzählungen treffen nicht so ganz meinen Lesegeschmack.

Manchen Selfpublisher-Werken merkt man es recht deutlich an, dass kein Lektor drüber geschaut hat. Viele Formulierungen wirken hölzern und unausgereift, so mancher Erzählstrang ist zu konstruiert oder unlogisch. Diese Krimis gehören leider zu solch einem Konstrukt, dem jegliche Glaubwürdigkeit und Autentizität abhanden gekommen ist.

Die Dialoge wirken zudem sehr aufgesetzt – in der Realität spricht einfach niemand so. Die Story selbst sind recht linear und vorhersehbar, die Spannung bleibt da oftmals auf der Strecke. Allein die Ideen hinter der Story können sich sehen lassen und hätten Potential gehabt.

Diese drei Kurzgeschichten werden als kostenfreie E-Books angeboten, so dass jeder Leser sich selbst ein Bild machen kann. In meinen Augen kann man sich die Mühe allerdings sparen und sich lieber gleich anderen Werken widmen.

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.