Was ist dieses Buch?

Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst

Titel: Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst …: Mein schrecklich lustiges Leben als Vater
Autor: Schumacher, Hajo
Genre: Humor
Verlag: Eichborn Verlag
Wertung: ★★★★☆

 

Ja, was ist dieses Buch eigentlich? Ein Erziehungsratgeber? Nein, sicherlich nicht – zu wenig Ratgeber. Eine Biografie? Ne, ebenso sicher nicht – zu wenig Lebensgeschichte. Ein Erfahrungsbericht? Irgendwie auch nicht – zu wenig Bericht. Was auch immer dieses Buch ist, eines ist es auf jeden Fall: witzig!

Wiedererkennungswert

Wer Kinder hat, wird sich in diesem Buch sicherlich wiederfinden. Auch wenn ich mich frage, was Hajo Schumacher wirklich erlebt hat, dass er diese Anekdoten zu seinem Besten gibt. Es dürfte hinter jeder Geschichte ein wahrer Kern stecken. Weshalb ich auch so vieles wiedererkenne.

Manchmal ist das Familienleben schon witzig und unterhaltsam (zumindest für Außenstehende), wenn nichts überspitzt dargestellt wird. Wenn man aber eine Situationskomik ausschmückt und mit einer ordentlichen Prise Selbstironie und Sarkasmus garniert, kommen die kleinen kurzen Episoden aus dem Leben eines Familienvaters zum Vorschein.

 

Nichts für Helikopter-Eltern

Dieses Buch ist denkbar ungeeignet für Helikopter-Eltern (also Eltern, die ständig ihre Kinder umkreisen). Selbstverständlich gibt es heutzutage ebenso wenig Helikopter-Eltern wie seinerzeit irgendjemand ein Album von Modern Talking besessen hat. Auch Eltern, die ihre Kinder zum durchorganisiertem Nachmittagsprogramm drillen, bekommen in einem ausreichenden Maß ihr Fett weg.

Nicht nur deshalb ist dieses Buch kein Ratgeber. Auch gibt es immer wieder Vorfälle, die zwar witzig sind, aber wenig Vorbildcharakter haben. Schumacher behauptet in seinem Buch zwar, dass es nicht anders wäre, wenn er nicht zwei Söhne, sondern zwei Töchter hätte, aber ich als Vater von drei Söhnen glaube das mit keinem Wort. Vieles von dem, was er da so beschreibt, kann nur einem Sohn-Vater passieren. Allein die „Brumm-Mrmh-Kommunikation“ von Jungs wird wohl kaum ein Tochter-Vater nachvollziehen können.

Auf der anderen Seite dürften sich Töchter-Väter, wie Söhne-Väter wie auch deren Mütter schon desöfteren die Frage gestellt haben:
Warum ist man als normaler Mensch eigentlich immer Außenseiter?
Das Buch ist eindeutig auch für Mütter lesenswert.

 

Fazit

Ich kann nur schwer einschätzen, ob jemand, der keine Kinder hat, den Witz der erzählten Geschichten wirklich nachvollziehen und nacherleben kann. Der Humor ist sicherlich deutlich verständlicher für jemanden, der das tagtägliche Familienchaos nachvollziehen kann.

Ich habe an vielen Stellen gelacht und an noch mal mehr Stellen, konnte ich mich wiedererkennen, auch wenn mein Leben sicherlich anders aussieht als das des Autors. Aber dann doch eben wieder so ähnlich, um die Witze und die Situationskomik zu verstehen.

Das Buch jedem zu empfehlen, der es mag mit witzigen kurzen Geschichten unterhalten zu werden. Wer nicht nur dieses Fazit, sondern auch den Rest dieser Rezension gelesen hat, wird bemerkt haben, dass dies keine Ode eines stolzen Vaters an seine Kinder ist, sondern vielmehr eine humorvolle Aufarbeitung eines chaotischen Familienlebens.

 


Zur Website des Verlags mit weiteren Infos und einer Buchvorschau.


 

Wer sich vom Humor und dem Wahrheitsgehalt der Erzählungen überzeugen möchte, kann dies mit der Amazon-Direktvorschau gleich hier und jetzt machen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.