Fussel und Flocke: Die Retter von Filz ★★★★☆

Ihre Welt ist ein alter ausrangierter Teppich auf dem Dachboden eines Hauses. Das Filzland ist ein kleines Idyll, in dem die unterschiedlichen Familien ihrem friedlichen Dasein nachgehen. Diese kleine Idylle wird jäh gestört als eine riesige glänzende Kugel auf dem Marktplatz landet.

Das verspricht eine schräge Geschichte für Kinder, die allerdings an manchen Stellen ein bisschen zu verfilzt ist. Ver-was? Genau, in Filzland gibt es viele filzige Worte, die manchmal im Kontext etwas schwer zu verstehen sind.

Erzählstil

Als Lesealter gibt der Verlag ab 6 an, wobei ich das Höchstalter von 8 Jahren nicht nachvollziehen kann. Damit ist klar, dass das Buch eher zum Vorlesen gedacht ist, wobei ich jetzt mal wage zu behaupten, dass auch ältere Kinder Spass an der Geschichte haben werden.

Zum Selberlesen dürfte so manche Passage allerdings etwas zu kompliziert sein, vor allem, wenn die filzigen Vokabeln Einzug halten. Hier bin ich selbst als Vorleser manchmal ins Straucheln geraten, um die ganze sprachliche Wolle zu entknoten. Vor allem der Einstieg fiel meinen beiden Vorgelesenen im Alter von 7 und 8 Jahren zum Teil etwas schwer.

Tiefgang

Es sind die beiden Filzer Fussel und Flocke, die sich auf den Weg machen, um das Filzland zu erretten, denn die alten Geschichten verkünden, dass der große Sog kommt, wenn etwas Unbekanntes im Filzland landet. Die beiden entstammen unterschiedlichen Familien (die mich nebenbei bemerkt stark an die unterschiedlichen Hobbitfamilien erinnert haben), denen man unterschiedliche Charaktereigenschaften zuschreibt.

Mit dem Weggang der beiden unterschiedlichen Freunde beginnt ein Abenteuer, auf dem die beiden sich vielen Gefahren ausgesetzt sehen. Dabei entwickelt die Geschichte einen erstaunlichen Tiefgang und zeigt unsere Gesellschaft in all ihren Facetten.

Misstrauen, Mut, Freundschaft, Vertrauen – kaum ein Thema wird nicht angeschnitten. Dabei bleibt die Geschichte meist kindgerecht und oftmals auch witzig. Kein Wunder, bei diesen recht außergewöhnlichen Hauptdarstellern.

Illustrationen

Die Geschichte wird mit wirklich sehr schönen und kunterbunten Illustrationen untermalt, die das Geschehen anschaulich darstellen. Die abwechslungsreiche und abenteuerliche Geschichte spiegelt sich wirklich sehr gut in den Illustrationen wider.

Fazit

Dieses Kinderbuch zeigt eine ungewöhnliche Welt, zu der meine Jungs anfangs etwas schwerer Zugang erlangt haben. Nach Gewöhnung an die teils (für Kinder) komplizierte Sprache, vermag es das Buch die Kinder in ihren Bann zu ziehen.

Dann entwickelt sie sich zu einer sehr abwechslungs- und facettenreichen Geschichte, in der die beiden filzigen Hauptprotagonisten viele Abenteuer bestehen müssen, um ihr geliebtes Filzland vor dem Untergang zu retten.

Meine Jungs sprechen eindeutig eine Empfehlung für diese Geschichte aus. Ich als Erwachsener merke noch an, dass das angegebene Höchstalter von acht Jahren getrost ignoriert werden kann.

 

Titel: Fussel und Flocke
Autor: Brinx, Thomas; Kömmerling, Anja (Autoren), Körting, Verena (Illustratorin)
Genre: Kinderbuch/Abenteuer
Verlag: Thienemann Verlag
Bewertung: ✦✦✦✦✧

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.