Booksnack: Die weiße Frau ★★☆☆☆

„Das Leben ist ein Fluss, leg Dich hinein und lass Dich treiben.“ Dieser Satz markiert nicht nur den Anfang des Klappentextes, sondern scheint zugleich der Geist der Geschichte zu sein. Ganz so, als wäre dieser Satz dem Autor eingefallen und er musste um diesem herum eine Geschichte konstruieren.

Und leider liest sich dieser Booksnack dann auch so. Als konstruierte Geschichte ohne Aussage. Bestenfalls kann man in dieser Geschichte den Grundgedanken „Geben ist seliger als nehmen“ zugrunde legen. Aber für mich hat sich diese Geschichte nicht erschlossen.

Der namenlose Hauptprotagonist geht seinen Gedanken nach und wird in einen Unfall verwickelt. Bis hierher ist diese Mini-Kurzgeschichte, die sich über 6 eBook-Seiten erstreckt (gemessen auf einem Kindle Paperwhite), noch lesenswert. Dann folgt aber ein sinnfreier Teil, der ohne wirkliche Pointe endet. Oder ich bin nicht in der Lage diese zu erfassen.

Aus diesem Grund kann ich diese Geschichte leider nicht so recht empfehlen. Im Fundus aller Booksnacks gibt es deutlich besser Mini-Kurzgeschichten, die deutlich besser zu unterhalten wissen.

 

Titel: Die weiße Frau
Autor: Zecherle, Siegfried
Genre: Mini-Kurzgeschichte/Fantasy
Verlag: booksnacks.de
Bewertung: ✦✦✧✧✧ (kann man lesen, muss man aber nicht)

 


Dies ist der 34. Booksnack, zu dem ich eine Rezension geschrieben habe. Auffallend sind die Qualitätsunterschiede der einzelnen Mini-Kurzgeschichten: Von Ein-Punkt- bis zu Fünf-Punkt-Bewertungen ist alles dabei.
Wie gehabt, bewerte ich nicht den Preis und das Preis-Leistungsverhältnis zu diesem Booksnack. Es muss jeder für sich selbst entscheiden, wieviel er pro eBook-Seite ausgeben möchte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.