Getrickst: Die Chronik des Eisernen Druiden 4

Vom Regen in die Traufe: Atticus O’Sullivan war bei der Erfüllung seiner letzten Verpflichtung zwar erfolgreich, hat dabei aber verbrannte Erde hinterlassen. In Gehämmert – Die Chronik des Eisernen Druiden 3 ist er mit dem Werwolf-Alpha Gunnar, dem Vampir Leif nach Asgard und einigen anderen nach Asgard gereist, um den Donnergott Thor zu erschlagen. Das ist zwar gelungen, aber Gunnar musste dies teuer mit seinem Leben zahlen und Leif kam recht lädiert zurück.

In diese Situation hat sich der 2100 Jahre alte Druide selbst hereinmanövriert, nachdem er nun seit drei Bänden von einer Verpflichtung in die andere stolpert, wobei er dabei von einer tödlichen Gefahr in die nächste tapert.

Am Anfang des vierten Bands „Getrickst“ sieht es nicht anders aus. Nun ist es Coyote, dem Atticus einen Gefallen schuldet. Immerhin ist ein Ende in Sicht, denn direkt zu Anfang des Buchs stirbt Atticus. Natürlich nicht wirklich, sondern Coyote hilft ihm dabei, so dass alle Dönnergötter der Erde denken sollen, er sei tot. Diese hegen nämlich einen Groll gegen Atticus – neben anderen Gottheiten wohlgemerkt.

Wer bis hierher nichts verstanden hat, dürfte die ersten drei Bände der Chroniken nicht kennen. Diese sind aber eine zwingende Voraussetzung, um dieses Buch zu verstehen. Auch wenn das Buch die nordische Mythologie verlässt und sich in die nordamerikanische stürzt. Coyote hilft nämlich Atticus dabei, seinen Tod vorzutäuschen, so dass dieser nun in seiner Schuld steht. Natürlich wird auch diese neue Aufgabe nicht einfach sein.

Zu allem Überfluss taucht auch noch Hel (Lokis Tochter) auf und möchte Atticus für ihre Sache gewinnen. Als dieser ablehnt, vervielfachen sich seine Probleme.

Was mir im dritten Band nicht so gut gefallen hat, war die Grundstimmung des Buchs. Diese ändert sich in diesem Band merklich. Atticus wird wieder sympathischer und handelt deutlich nachvollziehbarer. Auch jegliche Albernheiten sind dem Witz gewichen, der die ersten Bände so lesenswert gemacht hatte.

Auch wenn viele Fans der Serie einen Narren an Oberon gefressen haben, so fand ich es sehr angenehm, dass der Wolfshund in diesem Buch weiterhin dezent im Hintergrund blieb.

Alles in Allem hat sich meiner Meinung nach Hearne mit diesem vierten Band der Serie einen Gefallen getan und sich dem Stil der ersten beiden Bücher angepasst. Mit viel Witz und einigen überraschenden Wendungen wird eine spannende Geschichte erzählt, die ich jedem Fantasy-Fan nur empfehlen kann.

 

Titel: Getrickst – Die Chronik des Eisernen Druiden 4
Autor: Hearne, Kevin
Genre: Fantasy
Bewertung: ✦✦✦✦✧

Weitere Bücher dieser Reihe:

Hearne, Kevin: Gehetzt: Die Chronik des Eisernen Druiden 1 (Fantasy) ✦✦✦✦✦ 5/5
Hearne, Kevin: Verhext: Die Chronik des Eisernen Druiden 2 (Fantasy) ✦✦✦✦✦ 5/5
Hearne, Kevin: Gehämmert: Die Chronik des Eisernen Druiden 3 (Fantasy) ✦✦✦✧✧ 3/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.