Booksnack: Wonniger Donnerstag

Eigentlich wollte Herr Z. ausschlafen. Eigentlich. Denn dann bekommt er doch einen Auftrag und ein kleines Mini-Alltagsabenteuer beginnt. Auf vier eBook-Seiten meines Kindle Paperwhite schlittert Herr Z. durch die Geschichte.

Damit zählt dieser Booksnack zu den „klassischen“ Snacks, die mal eben zwischendrängen verköstigt werden können.

Viele Überraschungen bietet die Geschichte nicht. Schnell ist vorhersehbar, wohin die Geschichte hinausläuft. Ebenso schnell ist vorhersehbar, wie der Hauptprotagonist selbst Schuld ist an seinem Dilemma.

Sprachlich rangiert die Geschichte leider auf recht niedrigem Niveau. Obwohl es nur vier Seiten sind, ist die Geschichte mit Fehlern jeglicher Art durchsetzt. Hier hätte jemand drüberschauen sollen, der der deutschen Sprache mächtig ist.
Auch das kreative Niveau rangiert in unteren Regionen, wenn zum Beispiel die Rede von einer „Firma Sowieso“ ist. Hier hätte sich der Autor durchaus einen Namen ausdenken können.

Am Ende bleibt ein durchschnittlich unterhaltsamer kurzweiliger Booksnack, der vielleicht nochmals überarbeitet werden sollte.

Bewertung: ✦✦✧✧✧

Nachtrag vom 24.10.: Interessant, wie 4-eBook-Seiten lektoriert werden können. Aber der Verlag hat es tatsächlich gemacht und zumindest der Lektor hat ein bisschen mehr Kreativität gezeigt. Dadurch wird dieser Booksnack nicht unbedingt überwältigend, aber dennoch lesbar.

Neue Bewertung: ✦✦✦✧✧

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.