Booksnack: Narrenfeuer

Passend zu Halloween gibt es den 15 ebook-Seiten umfassenden Booksnack (gemessen mit einem Kindle Paperwhite) zum gruseln.

Diese kleine Fantasygeschichte entführt den Leser in die Welt anno 1626 an den Rand eine Moors. Dort lebt in einem Dorf Elen, die sich enttäuscht in ein kleines Versteck im Moor zurückzieht, als ein kleines Licht ihr einen Weg zeigt. Sie entschließt sich, diesen einzuschlagen.

Die Geschichte ist so schön schaurig geschrieben, dass sie mich tatsächlich fesseln konnte. Für einen Booksnack ist dies schon sehr bemerkenswert. Dabei wurden bei diesem Snack gar nicht mal große Gefühle ins Feld gezogen, sondern vielmehr eine recht dichte Atmosphäre.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Filmscripts – Dreimal eBook-Kino als Kurzgeschichten

Eine neue Leseidee wurde geboren. Als ich zum ersten Mal von Filmscripts gehört habe, war ich skeptisch, ob das Konzept funktionieren kann. Was sich hinter dem neuartigen Konzept verbirgt, erklärt der Verlag auf seiner Homepage.

Was sind Filmscripts?

„Filmscripts sind die direkte Vorstufe klassischer Drehbücher, die später verfilmt werden. Auf wenigen Seiten wird die Essenz der späteren Handlung zusammengefasst, so dass sie sich wie spannende Kurzgeschichten lesen lassen.“ (Zitat von der Website des Verlags dp DIGITAL PUBLISHERS).

In diesem Bundle befinden sich gleich drei unterschiedliche Kurzgeschichten im neuen Format. Durch die unterschiedlichen Stories und die unterschiedliche Qualität der einzelnen Titel, stelle ich diese getrennt voneinander vor. Am Ende gibt es ein Gesamtfazit.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Booksnack: Paris, pas de deux

Paris, Stadt der Liebe. Kein Wunder, dass dieser 11-seitige Booksnack (gemessen mit einem Kindle Paperwhite) eben hier spielt. Die namenlose Protagonistin erzählt aus der Ich-Perspektive, wie sie ihre Liebe gefunden hat und nicht wieder hergeben möchte.

Dabei erzählt sie in kleinen Episoden aus der Vergangenheit, bleibt dabei aber recht distanziert. Großer Herzschmerz wird hier leider nicht transportiert, obwohl diese kleine melancholische Geschichte durchaus das Potential dazu gehabt hätte.

Dabei liegt dies sicherlich nicht an meiner grundsätzlichen Abneigung gegenüber Liebesromanen und Schnulzen. Ebenso wenig liegt es am Leseformat. Wer glaubt, man kann auf wenigen Seiten keine Gefühle transportieren, dem sei der Booksnack „Der Krebskönig“ von Lisa Straubinger ans Herz gelegt.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Booksnack: Triduum Sacrum

Bei diesem Booksnack habe ich einiges lernen dürfen. Zum Beispiel, dass es ein „Ewiges Licht von Näfels“ gibt. Dass dieses Lichts 1357 nach einem Mord entzündet wurde. Dass es als Zeichen der Sühne auf ewig brennen soll. Und dass im Jahre 2012 ein Schweizer Gericht entschied, dass diese Erbschuld nicht mehr vom Eigentümer eines Gutes zu tragen sei.

Auf der anderen Seite habe ich gelernt, dass es in der Schweiz nicht nur männliche Erzieher gibt, sondern dass diese sogar alleine mit einer Horde von 20 KiTa-Kindern an einem Feiertag in eine Kirche gehen. Ja, ne, iss klar.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Black Stiletto

Eine Superheldin wird geboren

Wie heißt es so schön? Jede Legende hat einen Anfang. Das Buch „Black Stiletto“ beschreibt den Anfang der gleichnamigen Heldin, die in den Fünfzigern des 20. Jahrhunderts für Recht und Ordnung im damaligen New York gesorgt hat.

In dem Buch wird beschrieben, wie aus der bis dahin recht gewöhnlichen Judy Cooper die „Black Stiletto“ wurde. Dabei wird aber nicht nur stumpf die Geschichte erzählt, sondern Benson greift auf ein besonderes Stilmittel zurück. Er erzählt die Geschichte aus mehreren Ego-Perspektiven.

View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Booksnack: Ein Blick zurück

Es gibt viele Booksnacks, die einen Blick zurück in die Vergangenheit werfen. Bei diesem mit dem Titel „Ein Blick zurück“ ist es mehr als offensichtlich. Erzählt wird die Geschichte von Marc und Sven, die in die Disko gehen, um Frauen aufzureißen. Aber irgendwas ist an diesem Abend anders als sonst.

In lockerer Manier wird hier auf 6 eBook Seiten (gemessen auf einem Kindle Paperwhite) nun beschrieben, was war und wie sich der Protagonist an seine Vergangenheit erinnert. Verstärkt wird diese Erinnerung durch Melanie, die am Abend ebenfalls die Disko betritt.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Booksnack: Die Rache des Dr. Lackmöller

Dieser Booksnack ist recht schräg. Aber genau das mag ich an den Snacks, denn es gibt so viele Möglichkeiten, wie der Leser auf nur wenigen Seiten unterhalten werden kann.

Denn auch dieser Booksnack ist mit sieben eBook-Seiten (gemessen an einem Kindle Paperwhite) typisch kurz und knackig. Geschrieben in Tagebuchform vermag diese Mini-Kurzgeschichte durchaus für kurzweilige Unterhaltung zu sorgen.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Booksnack: Rost auf dem Fahrrad

Dies ist der zweite Booksnack von Saskia Louis, den ich gelesen habe. Hat mich „Bittere Liebe“ überzeugt, vermag „Rost auf dem Fahrrad“ mich nicht zu begeistern.

Es liegt nicht an der Kürze der Geschichte. Es gibt durchaus kurze Booksnacks, die überzeugen, bewegen und berühren können. Mit vier Seiten (gemessen an einem Kindle Paperwhite) ist dieser Booksnack tatsächlicht recht kurz, aber dieser Umfang bietet den Vorteil, dass er sehr gut auch auf einem Smartphone gelesen werden kann.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

All die bösen Dinge

cover zum buch All die bösen Dinge15 Jahre ist es her, seit das Zwillingspaar verschollen war. Die Leiche des Jungen wurde gefunden, während das Mädchen nie entdeckt wurde. Der vermeintliche Mörder und seine Komplizin wurde verhaftet. Nun, 15 Jahre nach den Ereignissen wird die Komplizin Jackie Wood rehabilitiert und aus dem Gefängnis entlassen.

Hier setzt nun der eigentliche Plot an und der spannende Psychothriller beginnt die Ereignisse rund um die Hauptprotagonistinnen zu spinnen. Im Mittelpunkt stehen Alex Devlin, die Tante des Zwillingspaares und Kate Todd, die Polizistin, die den Leichnam des Jungen gefunden hatte.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Booksnack: Die letzten Sekunden

Ich fand es schon sehr übertrieben, dass der Ehemann seiner Frau verbieten wollte, das Haus alleine zu verlassen. Auch wenn in der Nähe das erste Opfer des Serienmörder gefunden wurde, der als das „Phantom“ durch die Presse geistert.

Noch mehr befremdlich dann das Verhalten des Mannes, der seine Frau begleiten möchte, dann aber vor dem Fernseher hängen bleibt, weil dort gerade ein Fußballspiel kommentiert wird.

Glücklicherweise hebt sich die Qualität des Booksnack merklich, als Sarah das Haus verlassen hat und die Geschichte nimmt an Fahrt auf.
View full post…

Zum Beitrag 1 Kommentar