Verhext

Dieses Buch knüpft natlos an den ersten Teil der Serie „Die Chroniken des Eisernen Druiden“ an. Auch wenn Hearne immer wieder mit kurzen Rückblenden die Ereignisse aus „Gehetzt“ erklärt, empfiehlt es sich dringend, diesen zuerst zu lesen.

In Verhext kommt Atticus nicht zur Ruhe und die Charaktere, die in Gehetzt vorgestellt wurden, kommen hier richtig in Fahrt. Dabei kommt es zu einem bunten Mix aus Göttern, Hexen, Werwölfen, Vampiren, Kabbalisten und Dämonen. Dazu gesellen sich der redselige Hund, die irischen Witwe MacDonagh und der feindselige Nachbar.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Gute Nacht, Gorilla

Buchcover von Gute Nacht GorillaEr gibt bei uns iem Haushalt eine Gute-Nacht-Geschichte, die  ein Evergreen ist. Gekauft haben wir das Buch „Gute Nacht, Gorilla“ vor sechs Jahren, als unser Großer knapp ein Jahr alt war.

Mittlerweile hat dieses Buch zwischenzeitlich seinen kleineren Bruder begeistert und nun auch den Kleinsten (2). Die Altersempfehlung von 3 Jahren kann man getrost ignorieren, denn das Buch eignet sich auch hervorragend für kleinere Kinder.

Denn die Besonderheit bei diesem Buch liegt darin, dass es nahezu ohne Text auskommt. Die Geschichte zu den Bildern denkt man sich selbst aus.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Cleaners Inc.

Ich mag Popcorn-Kino. Dort werden Geschichten erzählt, über die man nicht groß nachdenken braucht und denen man recht einfach folgen kann. Ideal, um sich im Feierabend berieseln zu lassen. Jugend-Fantasybücher spielen in der Regel in der gleichen Liga. So wie dieses Buch, das mit einer interessanten Geschichte wirbt.

Man liest die Geschichte aus Sicht einer 16-Jährigen US-Amerikanerin, die ein langweiliges Dasein in einer kleinen Stadt in West Virginia fristet. Bis zu dem Moment, in dem sie mit der ihr bis dato unbekannten Welt konfrontiert wird. Nach und nach erschließt sie sich diese Welt (oder wird in sie hineingetrieben) und findet ihren Platz darin.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren

Gehetzt

Was würdest Du machen, wenn Du schon seit über 2000 Jahren auf dieser Erde wandeln würdest? Genau, verstecken. Und zwar an einem der unscheinbarsten Orte der Erde. Wie zum Beispiel in den Südwesten der USA. Genauer nach Arizona. Dorthin hat es Atticus O’Sullivan verschlagen, der einen kleinen Buchladen betreibt und mit seinem Hund Oberon ein kleines Häuschen bewohnt.

2000 Jahre sind Zeit genug, um sich allmöglichen Wesen zum Feind zu machen. Vor allem, wenn man ein mächtiges magisches Schwert an sich genommen hat. Ein Schwert, das von einer Gottheit begehrt wird.
View full post…

Zum Beitrag 2 Kommentare

Triologie „Die besonderen Kinder“

Es war Zufall, dass ich über „Die Insel der besonderen Kinder“ gestolpert bin. Schlussendlich bin froh, dass die Lektüre mich gefunden hat, denn die Geschichte hat was.

Es geht um einen Jungen, dessen Großvater mit recht haarsträubenden Geschichten aufwartet, von denen er selbst behauptet, dass sie wahr sind. Natürlich glaubt ihm keiner. Auch sein Enkel nicht. Bis er sich auf die Suche nach den Ursprüngen begibt und fündig wird.

Er schließt Freundschaft mit den besonderen Kinder und bemerkt, dass er selbst auch dazugehört.
View full post…

Zum Beitrag Kommentieren